Hintergrundbild
Kultur
 
Kulturservice und Förderung
Impressum

Impressum

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz 
Das Kulturportal der Stadt Salzburg ist eine kommunale Homepage, die vom Magistrat der Landeshauptstadt Salzburg betrieben wird.
In ihrer grundlegenden Ausrichtung will sie die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit für kulturelle Themen erhöhen und dient im Speziellen der Information und Beratung der Bürgerinnen und Bürger.
Alle Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erstellt.
Sollte ein Fehler passieren, bedauern wir dies und sorgen für die rasche Richtigstellung, können für diesen Fall aber keine Haftung übernehmen.
Wir übernehmen weiters keine Verantwortung für externe Inhalte, auf die wir mittels Hyperlink verweisen und machen darauf aufmerksam, dass unser Informationsangebot laufenden Änderungen unterliegt.
Der Inhalt dieser Seiten einschließlich Logos, Fotos, Wappen etc. ist urheberrechtlich geschützt.
Die Informationen sind nur für die persönliche Verwendung bestimmt, eine weitergehende Nutzung wie Veröffentlichung und Vervielfältigung bedarf der Zustimmung der Stadtgemeinde Salzburg.

Herausgeber:
Magistrat der Stadt Salzburg
Postfach 63, A-5024 Salzburg
Telefax: (0662) +43 (0)662 8072-2035
Telex: 75211721
DVR 0089443 / UID ATU36768002
post@stadt-salzburg.at
www.stadt-salzburg.at


Verantwortlich für den Inhalt:
Magistrat der Stadt Salzburg
Abteilung 2 - Kultur, Bildung und Wissen
e-mail: kultur.bildung.wissen@stadt-salzburg.at
kultur.stadt-salzburg.at

Nutzungsbestimmungen des EGovernment
Amtsstunden und Parteienverkehrszeiten sowie Bekanntmachung gemäß § 13 Abs 2 AVG und § 86b BAO


Content Manager:
Karin Schierhuber

Mag. Martina Greil,
Mag. Barbara Köstler-Schruf,
Mag. Verena Braschel


Programmierung:
Magistrat der Stadt Salzburg
Informationstechnologie
Ing. Susanne Budin
Ing. Daniel Calliess
Mario Teichmann


Konzeption und Screendesign:
nikt online communication
e-mail: nikt@nikt.at
www: http://www.nikt.at

graficde'sign pürstinger
e-mail: office@fpuerstinger.at

Stand: 9.11.2015, Karin Schierhuber