Kunstlitfaßsäulen und Digitale City-Lights 2021

Für 2021 wird von der Progress Werbung gemeinsam mit der Stadt Salzburg, dem Land Salzburg und dem Kunstbeirat die künstlerische Gestaltung von „Kunstlitfaßsäulen“ sowie die künstlerische Bespielung von „Digitale City-Lights“ (Digitale Werbeträger) ausgeschrieben. Ein „Digitales City-Light“ basiert auf einem Outdoorscreen, der visuelle Motive abspielt (siehe beiliegendes Datenblatt).

Gesucht werden Bildende Künstler*innen, die auf, an oder in der zur Verfügung stehenden Säule für jeweils 4 Wochen oder für 2 Wochen auf den „Digitalen City-Lights“ ein künstlerisches Projekt realisieren. Diese sollten der besonderen Situation des Mediums gerecht werden und die Rahmenbedingungen des öffentlichen Raumes als Forum für soziales Leben und Kommunikation thematisieren.

Wahlweise kann sich das Projekt beziehen auf:

  • eine klassische Litfaßsäule,
  • eine City-Light-Säule oder
  • die „Digitalen City Lights“

Dieses Mal werden auch zusätzlich zwei Standorte im Land Salzburg (Hallein und Grödig) bespielt.
Der ausgewählte künstlerische Beitrag für die „Digitalen City-Lights“ wird auf allen 15 Standorten in der Stadt Salzburg zwei Wochen lang alternierend mit anderen 6 Spots für 10 sec. eingespielt.
Gewünscht sind, neben der klassischen Bespielung der Litfaßsäulen, kooperative und interdisziplinär entwickelte Projekte, die sich unterschiedlicher Medien bedienen.

Die ausgewählten Projekte werden von der Abteilung Kultur, Bildung und Wissen der Stadt Salzburg und der Abteilung Kultur, Bildung und Gesellschaft des Landes Salzburg mit je € 1.000,- (inkl. USt.) für die Entwurfsgestaltung und Umsetzung unterstützt. Materialkosten für die Ausführung am jeweiligen Medium, sofern es nicht ausschließlich Plakatkosten sind, sind gesondert darzustellen. Diese werden nur in begründeten Ausnahmefällen zusätzlich abgegolten.

Umsetzungszeitraum ist der August 2021.

Teilnahmeberechtigt:
alle Künstler*innen mit Bezug zu Stadt und Land Salzburg. Jede/r Teilnehmende darf nur ein Gestaltungskonzept einbringen. Vorjahressieger*innen werden nicht berücksichtigt.

Bewerbungsunterlagen:

  1. Bewerbungsschreiben mit Gestaltungskonzept sowie Angabe etwaiger gesonderter Materialkosten (max. fünf DIN A 4 Seiten).
  2. Künstler*innenbiografie mit Ausbildung und Dokumentation der bisherigen künstlerischen Tätigkeit (max. zwei DIN A 4 Seiten).

Alle Bewerbungsunterlagen sind ausschließlich in digitaler Form (CD-Rom, USB-Stick – übliches Format: pdf, jpg oder mp4) einzubringen. Eine Einreichung per Mail oder WeTransfer ist möglich, die Gesamtgröße inkl. Anhang darf 30 MB nicht überschreiten.
Aufgrund der hohen EDV-Sicherheitsvorkehrungen wird empfohlen, eine Bestätigung über den tatsächlichen Eingang der Bewerbung bei der unterfertigten Sachbearbeiterin (per Mail oder Telefon) einzuholen.
Unvollständige Einreichungen werden nicht an die Jury weitergeleitet.

Aus den Bewerbungen wird der Kunstbeirat der Stadt Salzburg gemeinsam mit dem Land Salzburg die Auswahl treffen. Vom Ergebnis der Jurysitzung werden alle Teilnehmenden schriftlich informiert.