Taxigutscheine für Menschen mit Behinderung

Taxigutscheine im Rahmen der Aktion "Mobilität für Behinderte"

Der Grundanspruch beträgt 14 Stück der Taxigutscheine im Monat. Die Gutscheine werden jährlich ausgegeben. Der Wert eines Gutscheines beträgt 2,50 Euro.

Es gibt einige Umlandgemeinden, die sich an dieser Aktion beteiligen. Dafür ist ein Meldezettel notwendig.
Die Anzahl der Gutscheine ist hier unterschiedlich:
Zone A (Bergheim, Wals-Siezenheim): 14 Stück im Monat á  2,50 Euro (168 Stück/Jahr)
Zone B (Anif, Elsbethen, Grödig, Hallwang): 18 Stück im Monat á  2,50 Euro (216 Stück/Jahr)
Zone C (Anthering, Elixhausen, Eugendorf, Koppl): 21 Stück im Monat á  2,50 Euro (252 Stück/Jahr).

Voraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Kein Fahrzeug, das auf die/den Antragsteller*in angemeldet ist bzw. sich im Eigentum der Antragsteller*in befindet
  • Hauptwohnsitz: Stadt Salzburg (außer Umlandgemeinden die sich an dieser Aktion beteiligen).

Unterlagen:

Benötigt wird ein Behindertenpass. Dieser ist über das Bundessozialamt zu beantragen. Dafür benötigt man ein Passfoto.

  • Körperlich beeinträchtigte Personen (nicht Senioren/unter 60jährige):
    benötigen einen Behindertenpass vom Bundessozialamt mit dem Zusatzeintrag der "Unzumutbarkeit der Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel wegen dauerhafter Mobilitätseinschränkung aufgrund einer Behinderung"
    Passfoto
  • Blinde und Sehbehinderte Personen benötigen einen Pflegegeldbescheid (ab der Pflegestufe 3).
    Passfoto

Hinweis zum Pflegegeld

Wenn Sie kein Pflegegeld erhalten, stellen Sie bitte einen entsprechenden Antrag bei Ihrer pensionsauszahlenden Stelle bzw. Behindertenhilfereferat.

Achtung:
Die Taxigutscheine dürfen weder entgeltlich noch unentgeltlich an Dritte weitergegeben werden.
Bei der persönlichen Verwendung muss die Ausweisnummer mit der auf dem Gutschein ausgewiesenen übereinstimmen.
Verstöße können einen Straftatbestand verwirklichen und werden der Staatsanwaltschaft angezeigt.