Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Altstadt & Tourismus
Flaniermeile Am Gries

Griesgasse, heute

Bild vergrößernGriesgasse fußgängerfreundlich; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Griesgasse fußgängerfreundlich; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Hohe Lebensqualität in der alten Gasse
Das Erlebnis Altstadt samt Einkaufsvergnügen und Erholung braucht weniger Verkehr, dafür mehr Freiräume und Ruhe. So wurde die Griesgasse entsprechend zur fußgängerfreundlichen Flaniermeile umgestaltet.
Die Griesgasse mit ihrem bunten Mix an Nutzungen ist nun Bindeglied zwischen der echten Fußgängerzone der Altstadt und der pulsierenden Neustadt. Die Linke Salzburger Altstadt ist somit um ein schönes Stück attraktiver geworden: Die Griesgasse, noch vor zwei Jahren eine wenig charmante, dreispurige Durchzugsstraße, wurde in eine einladende Flaniermeile umgestaltet. Nur die Zufahrt zu den Ladezonen sowie für Linien-Busse und Taxis ist gestattet.

Heute wurden die geplanten Ziele erreicht:

  • mehr Freiraum für FußgängerInnen und Radfahrerinnen , 
  • mehr Sicherheit durch Geschwindigkeitsreduktion, 
  • der Durchzugsverkehr durch die Altstadt wurde reduziert,
  • der Individualverkehr wurde aus der Griesgasse herausgenommen
  • und der Altstadtkern wurde aufgewertet und attraktiv gestaltet.

Ein einheitliches Erscheinungsbild der Straßenraumgestaltung garantierten die planenden Architekten Mag. Erich Wagner (Salzburg) und DI Eduard Widmann (Wien), deren Handschrift u.a. auch die Linzergasse und die Getreidegasse prägen.
Ausgeführt wurden die Bauarbeiten von der Firma Hinteregger & Söhne Bauges.m.b.H., für Planung /Bauaufsicht ist DI Dietmar Krammer (Puch) zuständig.
Insgesamt nahm die Stadt Salzburg rund 2 Mio Euro dafür in die Hand.

Noch Fragen?

Stand: 3.11.2015, Richilde Haybäck