Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Altstadt & Tourismus
Historische Stadt

Stadtteil Morzg - Geschichte

Die Morzger Stadtpfarrkirche im Salzburger Stadtteil Morzg ist urkundlich erstmals 1139 erwähnt.

An ihre Stelle trat später ein gotischer Kirchenbau mit dem erhaltenen polygonalen Chorabschluss. 1683 wurde diese Kirche zu einer barocken Staffelkirche umgebaut. Der Zwiebelturm stammt von 1764. Die Kirche ist heute geschmückt mit bemerkenswerten Fresken, die Anton Faistauer 1922/23 - teilweise mit Hilfe von Mitarbeitern, darunter auch Wilhelm Kaufmann - schuf und die heute einen besonderen Anziehungspunkt darstellen.

Der gotische Flügelaltar stammt aus dem Jahre 1480. Die Außenwand der Kirche schmückt ein römischer Grabstein mit der Skulptur eines Delphins, der aus dem 2./3. Jahrhundert stammt.

Am Morzger Friedhof liegt u. a. Tobias Reiser d. Ä. begraben.

Noch Fragen?

Stand: 30.8.2016, Richilde Haybäck