Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Stadtgeschichte
Veranstaltungen 2018

Die vergessene Reformation 1524–1624

Bild vergrößernEinführungsvortrag; Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Einführungsvortrag; Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Bild vergrößernAndersson, Weeks, Gantenbein (v.l.n.r.); Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Andersson, Weeks, Gantenbein (v.l.n.r.); Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Bild vergrößernVortragende; Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Vortragende; Quelle: Stadtarchiv Salzburg

Internationale Fachtagung:

Die vergessene Reformation 1524–1624
The Forgotten Reformation 1524–1624

31. Mai bis 2. Juni 2018
Stadtarchiv Salzburg

In den jüngsten Feiern zum 500. Jahrestag der Reformation fehlte jene reformatorische Strömung, die 1524 in Salzburg zum Vorschein kam.  Dort inspirierte Luthers Ausstrahlung die theologischen Polemiken des Paracelsus und in dessen Nachfolge den Dissens von Valentin Weigel (1533–1588) und Jacob Böhme (1575–1624). Diese Strömung gipfelte im Aufruf zur universellen Reformation in den Rosenkreuzer Manifesten. Die vergessene Reformation wurde zwar durch theologischen Dissens motiviert, sie umfasste jedoch Philosophie, Naturtheorie und Medizin, wie auch Religion und Gesellschaft. Die Fachtagung beschäftigte sich mit den Zeugnissen dieser vergessenen Strömung.

Noch Fragen?

Stand: 24.9.2018, Silvia Panzl-Schmoller