Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Stadtgeschichte
Stadtarchiv

Archivbenutzung

Bild vergrößernLesesaal; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Lesesaal; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Die Benutzung der Bestände des Archivs der Stadt Salzburg ist durch die "Benutzerordnung des Stadtarchivs Salzburg 2016" geregelt.
Eine Einsichtnahme in die Bestände und Sammlungen des Archivs ist während der Öffnungszeiten des Lesesaales grundsätzlich für jeden möglich und kostenlos.
Öffentliches Archivgut unterliegt einer Schutzfrist von 30 Jahren. Öffentliches Archivgut, das sensible Daten im Sinne des Bundesgesetzes über den Schutz personenbezogener Daten enthält, unterliegt über 30 Jahre hinaus einer Schutzfrist bis zum Tod der betreffenden Person, es sei denn, diese hat einer Einsichtnahme schon zu Lebzeiten zugestimmt. Ist der Todestag nicht oder nur mit großem Aufwand feststellbar, endet die Schutzfrist 100 Jahre nach der Geburt der betreffenden Person. Die Einsichtnahme in Archivgut privater Herkunft erfolgt entsprechend der vereinbarten Benützungsbedingungen.
In Bauakte darf nur der (Mit-)Eigentümer Einsicht nehmen. Andere Personen benötigen eine Vollmacht des (Mit-)Eigentümers.

Lesesaalöffnungszeiten:
Montag und Dienstag  8–12 und 13–16 Uhr
Mittwoch bis Freitag 8–12 Uhr

Noch Fragen?

Stand: 20.12.2018, Hans-Peter Miller