Hintergrundbild
 
Frauen
Veranstaltungen 2015

Keine Chance für K.O. Tropfen!

Bild vergrößernKeine Chance für K.O. Tropfen! Info-Karte; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Keine Chance für K.O. Tropfen! Info-Karte; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Es gibt auch in der Stadt Salzburg immer wieder sexuelle Übergriffe unter Einfluss so genannter „K.O. Tropfen“.
Sexuelle Handlungen und Übergriffe an betäubten Personen sind strafbar. Eine Infokampagne macht gerade jetzt in der Faschingszeit darauf aufmerksam.

Das Altstadt-Salzburg verteilt Info-Karten in der Altstadt-Gastronomie. So bekommen Lokalgäste Warnhinweise und konkrete Infos, wie K.O.-Tropfen erst gar nicht unbemerkt in ein Getränk kommen. Wenn doch etwas passiert ist, gibt es Kontakte zu Anlaufstellen. Denn es gilt, schnell zu handeln: Der medizinische Nachweis von K.O. Tropfen ist nur kurze Zeit möglich.

Die Karten und kleinen Plakate sind im Frauenbüro der Stadt Salzburg kostenlos abzuholen oder zu bestellen.
Make it – das Büro für Mädchenförderung verteilt die Materialien an Salzburgs Schulen.
Der Frauennotruf Salzburg bietet Information und Unterstützung für betroffene Mädchen und Frauen.
Make it und Frauennotruf machen auf Wunsch auch Workshops an Schulen und für andere Interessierte.

Noch Fragen?

Stand: 16.1.2015, Richilde Haybäck