Hintergrundbild
 
Frauen
Gewalt verurteilen

Wege aus der Gewalt

Bild vergrößernEs gibt Wege aus der Gewalt - Kinospot; Quelle: Konzept/Regie/Schnitt: Petra Hinterberger

Es gibt Wege aus der Gewalt - Kinospot; Quelle: Konzept/Regie/Schnitt: Petra Hinterberger

Jedes Jahr nutzen Engagierte zwischen 25. November und 10. Dezember die '16 Tage gegen Gewalt', um gegen Gewalt an Frauen zu kämpfen.

Die Salzburger Regisseurin Petra Hinterberger hat im Auftrag der Stadt Salzburg Film-Spots gedreht. Jeder der drei Kinospots thematisiert die Geschichte eines realen Gewaltopfers, das selbstbewusst vor die Kamera tritt. Opfer haben ein Gesicht, eine Persönlichkeit, der man Empathie entgegenbringen muss, eine Geschichte, die gehört werden will. Aus dem Objekt der Gewaltausübung oder der Willkür Anderer entwickelt sich ein Subjekt, das sein Leben selbst bestimmt gestaltet. Aus dem Opfer wird ein selbstbewusster Mensch.

https://www.youtube.com/user/TheVideoorchidee

Sie laufen in den nächsten Wochen im Filmkulturzentrum Das Kino und in den Cineplexx-Kinos. In ihnen sprechen betroffene Frauen über ihre Auswege aus der Gewalt.

Die Filme sollen anderen betroffenen Frauen Mut machen, sich zu wehren und Hilfe zu suchen.

Noch Fragen?

Stand: 6.12.2017, Richilde Haybäck