Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Sicherheit & Gesundheit
Organisatorisches

Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK)

Sommer - Urlaub - Erholung! Die schönste Zeit im Jahr ist die Urlaubszeit. Wer denkt in diesen Tagen schon gerne an Unfall oder Krankheit. Dennoch sollte jeder vor möglichen bösen Überraschungen geschützt sein und sich rechtzeitig informieren. Die Absicherung im Falle einer Krankheit beginnt bereits zu Hause.
Der frühere "Auslandskrankenschein" ist heute die Europäische Krankenversicherungskarte EKVK, bzw. auch der "Auslandsbetreuungsschein".    

Europäische Krankenversicherungskarte EKVK für
die
EU-Mitgliedsstaaten, EWR-Staaten und der Schweiz
Auf der Rückseite der e-card ist die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) aufgebracht.
Sie ersetzt den Betreuungsschein (Formular E-111) für die Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen bei vorübergehenden Aufenthalten (z.B. Urlaubsreisen) in EU-Mitgliedsstaaten, EWR-Staaten und der Schweiz.

Bei dieser EKVK handelt es sich vorerst um eine optisch lesbare Karte. In einer späteren Phase wird die EKVK dann eine computerlesbare elektronische Chipkarte für den Anspruchsnachweis in allen EU-Mitgliedsstaaten, EWR-Staaten und der Schweiz sein.

Die EKVK hat eine befristete Gültigkeit. Das Datum ersehen Sie auf der Rückseite. Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer wird Ihnen automatisch eine neue e-card mit dem rückseitigen EKVK mit neuer Gültigkeitsdauer vom Hauptverband der Sozialversicherungsträger postalisch zugestellt.

Den "Auslandsbetreuungsschein" gibt es für die Länder: Bosnien-Herzegowina, Bundesrepublik Jugoslawien (Serbien und Montenegro), Mazedonien, Slowenien und Türkei.

Allgemeine Hinweise für Auslandsreisen durch das Österreichische Außenministerium

Noch Fragen?

Stand: 19.9.2013, Richilde Haybäck