Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Bauen & Wohnen
Anrainerpflichten, Nachbarrechte

Störende Bäume in Nachbars Garten

Bild vergrößernBäume reichen in den Garten des Nachbarn; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Bäume reichen in den Garten des Nachbarn; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Bild vergrößernBaum und Nachbar; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, G. Schlager, Dipl.-Ing. Dr.

Baum und Nachbar; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, G. Schlager, Dipl.-Ing. Dr.

Das Nachbarrecht vereint zwei Gedanken: Freiheit des Eigentums – Rücksichtnahme auf Dritte. 
Beeinträchtigungen etwa durch 'zu viel' Beschattung durch einen Baumbestand sind vor Gericht aus Erfahrung meist nur schwer geltend zu machen. Nur wenn die Beeinträchtigung unüblich und unzumutbar ist, besteht Aussicht auf die erfolgreiche Durchsetzung der eigenen Bedürfnisse vor Gericht.
Andererseits verlangt das Gesetz, dass der Grundstückseigentümer in der Benutzung seines Grundstücks nicht unzumutbar beeinträchtigt wird.
Eine solche unzumutbare Beeinträchtigung wird etwa dann vorliegen, wenn der Schattenwurf zur gesundheitlichen Beeinträchtigung des Nachbarn oder seiner Angehörigen führt, wenn größere Teile des Grundstücks wegen des fehlenden Lichteinfalls versumpfen, 'vermoosen' oder sonst unbrauchbar werden, wenn fremde Bäume und Gewächse zu Mittag eines helllichten Sommertags eine künstliche Beleuchtung der angrenzenden Räume notwendig machen.

Noch Fragen?

Stand: 18.7.2018, Richilde Haybäck