Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Steuern & Abgaben
Hausbesitzabgaben und Ortstaxe

Allgemeine Ortstaxe

Die allgemeine Ortstaxe wird für Nächtigungen in solchen Unterkünften im Gemeindegebiet eingehoben, die nicht dem dauernden Wohnbedarf dienen.

Unter dauernden Wohnbedarf versteht man Unterkünfte, die zur ganzjährigen Deckung des Wohnbedarfs dienen oder die auf Grund der Nähe zu einer Ausbildungsstätte oder einem Arbeitsplatz regelmäßig und dauerhaft genutzt werden.

Der allgemeinen Ortstaxe unterliegen daher insbesondere alle Nächtigungen in Räumen, die der Beherbergung von Gästen im Rahmen des Gastgewerbes oder der Privatzimmervermietung dienen, sowie in Wohnwagen, Mobilheimen oder Zelten.

Info:
Nicht der allgemeinen Ortstaxe unterliegen Nächtigungen in Wohnwagen, Mobilheimen oder Zelten die länger als vier Monate auf einem Campingplatz abgestellt werden. Diese unterliegen der besonderen Ortstaxe.

Wenn Sie beabsichtigen, eine Unterkunft im Sinne der allgemeinen Ortstaxe (zB.  touristisch) zu nutzen, sind vorab einige Dinge zu beachten. 

Jedenfalls aber müssen Sie die Vermietung der MA 4/03 – Stadtsteueramt mittels Anmeldeformular zur Kenntnis bringen.
Es wird für Sie ein Abgabenkonto angelegt, wo Ihre Erklärungen und Zahlungen verbucht werden.

Die allgemeine Ortstaxe ist eine Selbstbemessungsabgabe, die Einhebungspflicht und ordnungsgemäße Entrichtung obliegt dem/der UnterkunftgeberIn.
Die Erklärung muss für jeden Monat bis zum 15. des darauffolgenden zweiten Monats mittels Formular abgegeben werden. 

Werden in der Unterkunft Videofilme (Pay-TV, DVD) angeboten, ist zusätzlich zur allgemeinen Ortstaxe Vergnügungssteuer zu entrichten.
Dafür ist ein eigenes Formular zu verwenden.

Auch wenn in einem Monat keine Nächtigung stattgefunden hat, muss eine Erklärung (Leermeldung) abgegeben werden.

Alle Formulare finden Sie unten als Download- oder Onlineformular.
Für die Nutzung der Onlineformulare muss eine Benutzerkennung beantragt werden.

Die Höhe der allgemeinen Ortstaxebeträgt ab 1. Jänner 2016 € 1,50 für jede Nächtigung.

Zusätzlich zur allgemeinen Ortstaxe werden € 0,05 pro Nächtigung als besonderer Fondsbeitrag(Beitrag zum Tourismusförderungsfonds "TFF" des Landes Salzburg) eingehoben.

Nicht alle Nächtigungen unterliegen der Ortstaxepflicht.
Die wichtigsten Befreiungsbestimmungen sind:

  • Personen die sich zur Berufsausübung mehr als zwei Wochen im Gemeindegebiet aufhalten; eine kurzfristige, vorübergehende Rückkehr (Wochenende) an den Ort der Unterkunft der dem dauernden Wohnbedarf dient, gilt nicht als Unterbrechung des Aufenthaltes; Info dazu: Nicht unter Berufsausübung fallen Berufsfortbildungsveranstaltungen, auch wenn diese vom Arbeitgeber vorgeschrieben und/oder bezahlt werden; Nächtigungen im Rahmen des Besuchs von Messen, Kongressen oder Tagungen sowie unentgeltliche Übernachtungen (zB für Angestellte).
  • Personen bis zum vollendeten 15. Lebensjahr;
  • Personen die sich im Rahmen des allgemeinen Schulunterrichtes im Gemeindegebiet aufhalten

Die gesamten Befreiungsbestimmungen sind im § 4 des Salzburger Ortstaxegesetz 2012 angeführt.

Die maßgeblichen Umstände für eine Befreiung sind von den Personen die eine Ausnahme geltend machen nachzuweisen. Eine Liste mit den Befreiungen ist der Abgabenerklärung beizufügen.

Wichtige Zusatzinformationen:
Der Zimmervermieter ist laut Meldegesetz verpflichtet, ein Gästebuch zu führen. Dieses muss vor Vermietungsbeginn bei der Meldebehörde im Kieselgebäude, St.-Julien-Straße 20, zur Registrierung vorgelegt werden. Ein Gästebuch kann im gut sortierten Bürofachhandel erworben werden. Jeder Gast ist innerhalb von 24 Stunden durch Eintrag in das Gästebuch anzumelden.

Gäste die länger als zwei Monate die Unterkunft benützen, haben eine ordentliche Wohnsitzmeldung (Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz) vorzunehmen.

Gemäß der Bundesstatistikverordnung sind die Daten für die Nächtigungsstatistik der MA 02/01 – Statistik zu melden (Formular siehe unten).

Die Tourismusabgabe (Salzburger Tourismusgesetz) ist eine Landesabgabe.
Information: Land Salzburg 

Rechtsgrundlage:
Salzburger Ortstaxengesetz 2012  (RIS)

Befreiungen gemäß § 4 Salzburger Ortstaxengesetz 2012

Verordnung über die Höhe der allgemeinen und der besonderen Ortstaxe
Amtsblatt 23 / 2014

SEPA-Lastschrift (Abbuchungsauftrag):
Sollten Sie ein SEPA-Lastschrift-Mandat (Ermächtigung) für die allgemeine Ortstaxe erteilen wollen, wenden Sie sich bitte an
Herrn Franz Huber Tel: +43 (0)662 8072-2312,
Herrn Karim Chrouda Tel: +43 (0)662 8072-2920 oder
Herrn Helmut Steiner +43 (0)662 8072-2447.

Zu den Formularen

Noch Fragen?

  • Haus- und Grundbesitzabgaben (HBA)
    • Karim Chrouda
      allgemeine Ortstaxe A – I
      besondere Ortstaxe A – L
      Tel: +43 (0)662 8072-2920
      Fax: +43 (0)662 8072-2430
    • Helmut Steiner
      allgemeine Ortstaxe J – Z
      besondere Ortstaxe M – Z
      Tel: +43 (0)662 8072-2447
      Fax: +43 (0)662 8072-2430
Stand: 6.11.2018, Richilde Haybäck