Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

EURO08-Partnerschaftsprojekt Salzburg-Bern

Die Euro08 soll ein Fest für die Bevölkerung werden. Die Host Cities Bern und Salzburg haben dazu für die Jahre 07/08 eine länderübergreifende Partnerschaft vereinbart. Anlässlich des Besuches von Bürgermeister Schaden in Bern wurden nun einige Fixpunkte vorgestellt.
 
Fr, 13. April 2007

Die Host Cities Bern und Salzburg haben für die Jahre 2007 und 2008 eine länderübergreifende Partnerschaft vereinbart. Die Partnerschaftsprojekte umfassen eine bunte Palette aus den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Bildung, Sport und Politik. Anlässlich eines Besuches des Salzburger Bürgermeisters Dr. Heinz Schaden in Bern wurden einige Fixpunkte der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Die Euro08 soll ein Fest für die Bevölkerung werden. Dieses Fest wollen wir gemeinsam mit unseren Schweizer Partnern feiern. Gemeinsamkeiten gibt es viele – beide Städte sind Weltkulturerbe der UNESCO, können auf etwa vergleichbare Einwohnerzahlen verweisen, sind von einem breiten Tourismusangebot, wunderschöner Landschaft und hohem kulturellen Stellenwert geprägt. Warum sollte man das nicht nutzen?“ ist Bürgermeister Schaden vom Erfolg der Partnerschaft überzeugt.

Folgende Projekte wurden innerhalb des letzten Jahres konkretisiert und stecken die ersten Inhalte ab:
Vom 22. bis 29. Oktober 2007 ist Bern während einer Woche in Restaurants und Kulturlokalen der Salzburger Innenstadt präsent. Diese „Berner Woche“ wird von einem vielfältigen kulturellen und kulinarischen Programm geprägt. Konzerte von Les trois Suisses, einem Salonorchester der Hochschule der Künste Bern, ein Auftritt der Swiss Jazz School sowie vom Orion Ensemble für zeitgenössische Musik unter der Leitung von Jean-Luc Darbellay, ein folkloristisches Element und der Auftritt einer jungen Berner Rockband werden zu hören und zu sehen sein. In Salzburger Restaurants werden beispielsweise der bekannte Schweizer Koch Ivo Adam oder Hans Tschirren oder Fritz Gfeller Schmankerl aus Bern präsentieren.

Zwischen Herbst 2007 bis Herbst 2008 werden unterschiedliche Institutionen bilaterale Projekte realisieren: Salzburger KünstlerInnen werden an einem „Skulpturenweg“ in Köniz mitarbeiten. Die Volkshochschulen Berns und Salzburgs werden in ihren Programmen den jeweiligen Partner vorstellen und planen einen Dozentenaustausch. Das Berner Orion Ensemble wird Konzerte in Salzburg organisieren und das Haus der Moderne führt Gespräche mit dem Berner Zentrum Paul Klee zur Übernahme einer Ausstellung.

Zu einer engen Zusammenarbeit haben die Messeplätze Bern und Salzburg gefunden: Neue Messeformate werden diskutiert, eine Koordination erfolgt zwischen den Messen „Fischen, jagen, schießen“ und „Hohe Jagd“. Salzburg wird weiters an der BEA 2008 vertreten sein.

Das Euro08-Partnerschaftsprojekt Bern-Salzburg ist mit den erwähnten Veranstaltungen noch nicht ausgeschöpft. Die Zusammenarbeit wird weiter ausgebaut und weitere Aktivitäten werden geplant; Spontan hat Bürgermeister Schaden beispielsweise ein Freundschaftsspiel zwischen den Berner Young Boys und den Salzburger Red Bulls angedacht und den Kontakt zwischen den Mannschaften hergestellt. Weiters hat der Bürgermeister Jean-Luc Darbellay eingeladen, an der ersten Salzburg Biennale für zeitgenössische Musik teilzunehmen.

Viel versprechend verläuft auch die Kooperation im Wirtschaftsbereich. Das erfolgreiche Swiss Economic Forum für KMUs hat Interesse an einer gleichgelagerten Veranstaltung in Österreich. Gespräche der Schweizer Organisatoren mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit sowie der Wirtschaftskammer Österreichs sind grundsätzlich positiv verlaufen.

Bürgermeister Schaden hat nun die konkrete Einladung ausgesprochen, das sogenannte Austrian Economic Forum in Salzburg zu etablieren. Mit Salzburg Congress, der Hotellerie, dem reichhaltigen Kulturangebot und der hervorragenden Gastronomie bestehen in Salzburg ideale Rahmenbedingungen für diese Veranstaltung. Beim Geschäftsführer des Swiss Economic Forum, Stefan Linder, ist das Angebot Salzburgs auf offene Ohren gestoßen, die definitive Entscheidung fällt im Sommer. Als Zeitpunkt für das Austrian Economic Forum ist der Oktober oder November 2008 vorgesehen.


www.stadt-salzburg.at
Stand: 3.3.2011, Gabriele Strobl-Schilcher