Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

Kulturausschuss: Robert-Jungk-Platz zieht ins Stadtwerk um

Support für Sportevents mit Breitenwirkung
 
Do, 20. Februar 2014

Im Herbst 2014 übersiedelt die Robert-Jungk-Bibliothek bzw. Stiftung in den Competence Park Lehen. Dann soll auch der nach dem Salzburger Zukunftsforscher benannte Platz dorthin verlegt werden. Seit 2000 ist eine als Parkplatz genutzte Fläche neben dem Haus Corso als Jungk-Platz benannt; mit dem Umzug des JBZ würde jeder inhaltlich-räumliche Zusammenhang mit diesem Ort verloren gehen.

Einen Robert-Jung-Platz „inmitten eines neuen, zukunftsorientierten Stadtteils, direkt am neuen ‚Haus der Erwachsenenbildung‘ gelegen“, befürwortet im Sinne des Namensgebers nicht nur der Leiter des JBZ Dr. Walter Spielmann, sondern auch die Kulturabteilung der Stadt. Der Kulturausschuss stellte heute, 20.2.2014, auf Anregung der BL den einstimmigen Antrag, über die bloße Benennung des Platzes hinaus auch die Zuweisung der postalischen Adresse Robert-Jungk-Platz 1 für das Haus der Erwachsenenbildung zu prüfen.

........................
Sport

Einstimmig fielen in der heutigen Sitzung auch Förderbeschlüsse für breitenwirksame Sportveranstaltungen:
• Die Union Salzburg Leichtathletik organisiert im September 2014 die zweite Auflage des Salzburger City-Jump, ein Stabhochsprung-Event mitten in der Salzburger Altstadt (5.000 Euro).
• Für den dritten „Ultralauf Mozart 100“ mit Laufdistanzen bis zu 100 Kilometern im Juni 2014 gibt es einen Organisationskostenzuschuss von 10.000 Euro.
• Und die ARGE Mozarttrophy erhält für die Organisation ihres internationalen Nachwuchsfußballturniers im Juni einen Zuschuss von 15.000 Euro.

Weitere Förderungen im Sportbereich: 37.000 Euro für die Fußballplatz-Sanierung der Postsportanlage in Schallmoos, 16.500 Euro Jahres- und Investitionsförderung für die Turn-Gym-Union Salzburg sowie Betriebskostenzuschüsse 2014 für Sportvereine und Dachverbände in Höhe von insgesamt 66.816 Euro.

........................
Kultur & Bildung

Im Bereich Kultur und Bildung ging es um Förderungen für Projekte mit unterschiedlichen Vernetzungs- und Vermittlungsschwerpunkten:
• Das Caritas Lerncafé bietet kostenlose Lern- und Nachmittagsbetreuung für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren vorwiegend mit Migrationshintergrund. 10.000 Euro Projektförderung (einstimmig)
• Der Verein West-östlicher Divan, gegründet von dem Geiger Frank Stadler und dem Komponisten Hossam Mahmoud, bringt in seinen Veranstaltungen und Projekten KünstlerInnen und Publikum aus der westlichen und östlichen Welt zusammen. 10.000 Projektförderung (einstimmig)
• Der junge Verein „MY Sound of Music Musikfilm-Festival Salzburg“ nutzt populäre Musikfilme als Aufhänger für die interaktive Auseinandersetzung mit soziokulturellen Themen in Workshops, Diskussionen u.ä. Das zweite Musikfilm-Festival ist für September 2014 im Kooperation mit anderen Institutionen geplant. 8.000 Euro Projektförderung (einstimmig)
• Die KünstlerInnen-Initiative periscope hat sich als Podium für junge Kunstschaffende etabliert, wobei die Einbindung von und Vernetzung mit Publikum, Schulen und Bildungsinstitutionen und in- und ausländischen Partnern eine wesentliche Rolle spielt. 7.000 Euro Jahresförderung (einstimmig).
• Die Jugendblasmusik Bezirk Salzburg nimmt als Kulturbotschafter an internationalen Wettbewerben und Treffen teil. Einmalige Unterstützung für Reisekosten 8.000 Euro (einstimmig).



www.stadt-salzburg.at
Stand: 20.2.2014, Cay Bubendorfer