Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

Starkes Lehen zog in den Bann

400 VolksschülerInnen eröffneten den fünftenGeburtstag der Stadt:Bibliothek
 
Fr, 12. September 2014

400 VolksschülerInnen aus Lehen eröffneten Freitag mittags mit einem Büchstern auf dem Rasen in der Neuen Mitte Lehen das Fest „Starkes Lehen“ anlässlich des erfolgreichen fünften Geburtstages der Stadt:Bibliothek. Mittendrin Bürgermeister Heinz Schaden, der von den Knirpsen mit Fragen nach seiner Schulzeit interviewt wurde.

Hunderte SalzburgerInnen fanden sich – trotz des unwirtlichen Wetters – schon am Nachmittag in der Stadt:Bibliothek und im neuen Stadtwerk-Quartier ein, um sich bei Live-Musik selber ein Bild zu machen vom neuen starken Lehen. Besonders begehrt: der Blick aus 47 Meter Höhe aus dem Krankorb, der völlig neue Perspektiven auf Salzburgs dichtestbesiedelten Stadtteil erlaubte. Der Euro-Park war auf einmal nicht mehr weit, die Rauchmühle zum Greifen nah „und so viel Grün“, wie manch mutiger Besucher überrascht feststellte.

Auf dem Originalrasen des ehemaligen Lehener Stadions kickten fußballbegeisterte Buben und Mädchen mit den Größen der Austria Salzburg, während Architektur-Interessierte fachkundige Führungen durch das Stadtwerk genossen. Dort standen alle Türen offen, von der Volkshochschule über die Stadt:Galerie bis zur Paracelsus-Medizinischen Universität. Gespannt warteten die Besucher auf den Abend, wo ein großes Musik-Feuerwerk „Words-Music-Fire“ Lehen noch einmal in den Mittelpunkt rückte.


www.stadt-salzburg.at
Bücherstern zur Eröffnung Bücherstern zur Eröffnung
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Wild
Bürgermeister Heinz Schaden erinnert sich. Bürgermeister Heinz Schaden erinnert sich.
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Wild
Neue Perspektiven vom 50-Meter-Kran Neue Perspektiven vom 50-Meter-Kran
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Wild
Führungen durch das Stadtwerk: Führungen durch das Stadtwerk:
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Wild
Führungen durch das Stadtwerk: Führungen durch das Stadtwerk:
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Wild
Austria-Trainer Klaus Schmidt mit Fans Austria-Trainer Klaus Schmidt mit Fans
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Wild
Stand: 12.9.2014, Stefanie Niedl