Hintergrundbild
 
Presse

Rektor und Bürgermeister begrüßen neue Studierende

Kleines Willkommensgeschenk für StudienanfängerInnen von der Wissensstadt
 
Mo, 26. September 2016

Salzburg setzt auf Wissen, Bildung und Forschung. Deshalb kooperiert die Stadt Salzburg verstärkt mit den gut 500 lokalen Bildungsstätten, beleuchtet diese und stellt sie ins Rampenlicht. „Die Förderung von Wissen und Bildung ist uns ein zentrales Anliegen. Denn wenn in Salzburg weiterhin hochkarätige wissenschaftliche Arbeit geleistet werden soll, muss sich die Stadt um bestmögliche Bedingungen dafür kümmern“, erklärt Bürgermeister Dr. Heinz Schaden.

Die Hochschulen Salzburgs werden im Oktober an die 3.000 Neuankömmlinge begrüßen, welche sich aus guten Gründen für diesen Studienstandort entschieden haben. Ihr kulturelles Erbe, die Tradition und die zahlreichen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung werden die Studierenden neben dem ohnehin breit gefächerten und qualitativ hochwertigen Studienangebot begeistern.

Im Rahmen der Orientierungstage der Paris-Lodron-Universität wird am „Welcome Day“ am kommenden Dienstag, 27. September, zudem das gemeinsam lancierte Projekt „Wissensstadt“ vorgestellt. Rektor Dr. Heinrich Schmidinger merkt an: „Diese Zusammenarbeit unterstreicht das Vertrauen der Stadt in die universitären Einrichtungen.“ Die StudienanfängerInnen werden zu diesem Termin auch von Bürgermeister Dr. Heinz Schaden begrüßt. MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung verteilen dort moderne Beutel mit allem Nötigen für einen guten Start ins Studium an die Erstsemestrigen: Studentenfutter, die Möglichkeit, „Wissensstadt“-Fahrräder zu gewinnen und Informationen zum Leben in der Stadt finden sie darin.

Eckdaten Orientierungstage‘16

Zeit: 27., 28. und 29. September jeweils 09:00 bis 14:30 Uhr
Ort: Große Universitätsaula (Eingang hinter der Bibliothek), Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg


www.stadt-salzburg.at
Welcome Day für StudentInnen Welcome Day für StudentInnen
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Jochen Höfferer
Stand: 26.9.2016, Johannes Greifeneder