Hintergrundbild
 
Presse

Start-Hilfe für Pharmazie an der Paracelsus Medizin-Universität

Wissensstadt Salzburg fördert Neubau für neues Studienfach mit 250.000 Euro
 
Di, 25. Oktober 2016

Die Stadt Salzburg unterstützt die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) mit einem Investitionskostenzuschuss in Höhe von 250.000 Euro beim Neubau des Studiengebäudes für den neuen Studiengang Pharmazie - das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung heute, 25.10.2016, mehrheitlich (gegen FP) beschlossen.

Angesichts der österreichweit steigenden Nachfrage nach Ausbildungsplätzen im Fach Pharmazie hat die PMU um die Akkreditierung für einen entsprechenden Studiengang bei der Qualitätssicherungsagentur AQ Österreich angesucht. Ab Herbst 2017 kann die PMU nun als erste österreichische Privatuniversität das Studienfach Pharmazie (Bachelor, Master) anbieten.

Bürgermeister Heinz Schaden:
„Die Wissensstadt Salzburg profitiert auf verschiedenen Ebenen von den profilierten Angeboten der Universitäten; nicht zuletzt wissen wir, dass spezielle Cluster auf dem Ausbildungssektor – wie an der PMU jetzt mit den Fächern Humanmedizin, Pflegewissenschaft und Pharmazie – den Studienort Salzburg für Studierende, aber auch für hochqualifizierte Personen aus Lehre und Forschung attraktiv machen. Solche zukunftsorientierten Entwicklungen im Rahmen der Möglichkeiten zu unterstützen, das gehört ganz klar zum Selbstverständnis einer Wissensstadt.“

Das Studiengebäude für Pharmazie wird am Standort der ehemaligen Druckerei Huttegger, also direkt neben dem PMU Hauptgebäude entstehen. Ursprünglich war geplant, das bestehende Gebäude für den Studiengang zu adaptieren; weil sich dieses Vorhaben als unwirtschaftlich erwiesen hat, wird die PMU einen Neubau – das so genannte Haus D – errichten. Inklusive Planung, Abriss des Altbaus, Errichtung Neubau, Einrichtung für Labors, Büros und Hörsäle werden sich die Gesamtkosten auf rund 18 Mio Euro belaufen.







www.stadt-salzburg.at
Stand: 25.10.2016, Cay Bubendorfer