Hintergrundbild
 
Presse

„Sicher unterwegs am Rupertikirtag“: Infostand für Mädchen und Frauen

Hagenauer: „Auch ausgelassenes Miteinander braucht respektvollen Umgang“
 
Mi, 20. September 2017

Damit sich Mädchen und Frauen am heute beginnenden Rupertikirtag sicher in der Salzburger Innenstadt fühlen können, gibt es für sie auch heuer wieder eine Anlaufstelle. An der Ecke Residenzplatz und Alter Markt ist jeden Abend von 19 bis 22 Uhr eine geschulte Expertin vor Ort, berät und verständigt – wenn nötig - die Security oder Polizei. Alle, die sich in irgendeiner Art und Weise belästigt fühlen, Übergriffe beobachten oder sich einfach informieren möchten, können zu diesem zentral gelegenen Infostand kommen.

„Am Rupertikirtag ist Spaß und Unterhaltung angesagt, beim Feiern kommt man sich schnell näher. Aber auch ein ausgelassenes Miteinander braucht einen respektvollen Umgang - die Grenzen anderer sind immer zu akzeptieren“, hält Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer fest. „Wir wollen die Wahrnehmung von Mädchen und Frauen ernst nehmen, Unterstützung anbieten und sie stärken. Klar machen, dass wir übergriffiges Verhalten - in welcher Form auch immer - nicht dulden“, betont Alexandra Schmidt, Frauenbeauftragte der Stadt Salzburg. Das Frauenbüro verteilt auch Flyer zur Aktion.

Das kostenlose Angebot wird vom Frauenbüro der Stadt Salzburg, „make it – Büro für Mädchenförderung“ des Landes Salzburg und dem Altstadtmarketing durchgeführt.

Der Rupertikirtag dauert heuer bis einschließlich kommenden Sonntag, 24. September.



Sicher unterwegs am Rupertikirtag_Flyer


www.stadt-salzburg.at
Sicher unterwegs am Rupertikirtag Sicher unterwegs am Rupertikirtag
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg
Stand: 20.9.2017, Sabine Möseneder