Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Die Stadt Salzburg

Tage der Archive, 11. - 15.6.

Bild vergrößernTage der Archive; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Tage der Archive; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Bild vergrößernAus dem Archiv; Quelle: Archiv der Universität Salzburg

Aus dem Archiv; Quelle: Archiv der Universität Salzburg

Das breite Spektrum der teilnehmenden Archive macht die Aspekte sichtbar, die über Jahrhunderte oder in der jüngeren Vergangenheit Salzburgs Identität geprägt haben.

Workshops, Führungen, Vorträge und exklusive Einblicke in Depots und Werkstätten lüften so manche Geheimnisse.

Die Tage der Archive lenken die Aufmerksamkeit auf die vielfältigen gesellschaftlichen Funktionen der Archive und machen ihre Tätigkeiten sichtbar. 

Freitag, 14. Juni 2019,  Haus der Stadtgeschichte

  • 10.00 Uhr: Neues aus dem Migrationsarchiv I: „Religion in Diaspora“
    Präsentation von Mag.a Silvia Panzl-Schmoller
    Eine Kooperation des Stadtarchivs mit der Lehrveranstaltung „Kirchen im Kontext von Migration und Diaspora“, Universität Salzburg, Leitung Dr. Andreas Schmoller, und dem Zentrum zur Erforschung des christlichen Ostens (ZECO)
  • 15. Uhr: Neues aus dem Migrationsarchiv II: „Queere Migrationsgeschichten“
    Präsentation von Mag.a Silvia Panzl-Schmoller
    Eine Kooperation von Stadtarchiv Salzburg, der Lehrveranstaltung „Dokumentarisch Arbeiten“, Universität Salzburg, Leitung Univ.-Prof. Dr. Albert Lichtblau und Ass.-Prof. Dr. Alois Pluschkowitz und der HOSI Salzburg
  • 18.30 Uhr: Die Restaurierung der Stadt- und Polizeiordnung des Kardinals Matthäus Lang von 1524
    Vortrag von Archivrestaurator Mag. Christian Moser

Das Stadtarchiv veranstaltet auch zwei Stadtspaziergänge, stellt Neues aus dem Migrationsarchiv vor und zeigt Details aus der Restaurierung der Stadt- und Polizeiordnung aus dem Jahr 1524.

Archive bewahren und speichern Kultur und Wissen und tragen mit der Erforschung der Vergangenheit auch zu einem größeren Verständnis für die Gegenwart bei.

Interessierte erfahren direkt in den Einrichtungen mehr über Salzburg als Residenz-, Universitäts- sowie Kunst- und Kulturstadt. 

Noch Fragen?

Stand: 12.6.2019, Richilde Haybäck