Hintergrundbild
Kultur
 
Internationale Kontakte
Internationale Kontakte

H.C.Artmann-Literaturstipendium

Im September und  Oktober 2018 ist die Lyrikerin Sandra Hubinger aus Wien unser Gast in Salzburg. Sie erhält das H.C.Artmann-Stipendium, das 2018 zum 11. Mal in Folge vergeben wird. Das Stipendium wird von der Stadt Salzburg jährlich in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Salzburg vergeben. Es umfasst ein Stipendium von EUR 1.500 und eine kostenlose Wohnmöglichkeit in Altstadtnähe.

Die Begründung der Jury lautet: Sandra Hubinger zeigt in ihrer Bewerbung Diversität - handwerklich und in der thematischen Bandbreite. Ihre Naturbeschreibungen bleiben nicht bei bloßer Ästhetik, sondern blicken in tiefere Schichten, ihr Blick versucht zu durchdringen, spricht sämtliche Sinne an und getraut sich zu interpretieren. Besonders positiv sieht die Jury die Gegenwärtigkeit in ihrer Lyrik und ist überzeugt, dass Salzburg als starker Lyrik-Standort Frau Hubinger eine gute Möglichkeit der Weiterentwicklung bieten kann.

Sandra Hubinger wurde in Wels geboren, ist aufgewachsen in Wartberg/Krems, Oberösterreich. Sie studierte Germanistik und Geschichte in Salzburg, Studien- und Arbeitsaufenthalte führten sie nach Großbritannien und Frankreich.

Berufliche Tätigkeit u.a. als DaF-Lektorin und Buchhändlerin, Studium der Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Sie wohnt seit 2004 in Wien.

Seit 2013 veröffentlicht Hubinger Lyrik, Prosa und Theatertexte in Anthologien, Literaturzeitschriften und Zeitungen.

Stand: 20.9.2018, Verena Braschel