Hintergrundbild
Kultur
 
Kulturservice und Förderung
Kulturfonds Preisverleihungen

Kulturfondspreisverleihung 2011

Peter Breuer: Hauptpreis Kunst/Kultur Peter Breuer: Hauptpreis Kunst/Kultur
© Martin Hasenöhrl
Barbara Kofler: Hauptpreis Wissenschaft/Forschung Barbara Kofler: Hauptpreis Wissenschaft/Forschung
© Martin Hasenöhrl
Albert Hartinger: Anerkennung für das Lebenswerk Albert Hartinger: Anerkennung für das Lebenswerk
© Salzburger Bachgesellschaft
Schaller 08 - Braunstein, Gross, Hasenöhrl: Förderpreis Kunst/Kultur Schaller 08 - Braunstein, Gross, Hasenöhrl: Förderpreis Kunst/Kultur
© Martin Hasenöhrl
Team SKILL2E - Streitbürger, Abermann, Eder: Förderpreis Wissenschaft/Forschung Team SKILL2E - Streitbürger, Abermann, Eder: Förderpreis Wissenschaft/Forschung
© Martin Hasenöhrl
Lernwerkstatt Natur u. Umwelt - Köck, Rathgeb: Förderpreis Kinder-/Jugendprojekt Lernwerkstatt Natur u. Umwelt - Köck, Rathgeb: Förderpreis Kinder-/Jugendprojekt
© Martin Hasenöhrl
Gerhard Ammerer, Ingonda Hannesschläger: Sonderpreis Residenzprojekt Gerhard Ammerer, Ingonda Hannesschläger: Sonderpreis Residenzprojekt
© Martin Hasenöhrl

Am 22. November überreichte der Vorsitzende des Kulturfonds der Stadt Salzburg, Bgm. Dr. Heinz Schaden, die 7 Preise des Fonds für das Jahr 2011 im Rahmen einer Feier in der TriBühne Lehen.

Die drei Hauptpreise zu je 10.000 Euro gingen für:
Kunst und Kultur: an Peter Breuer
Wissenschaft und Forschung: an Univ.-Prof. Mag. Dr. Barbara Kofler
Anerkennung für das Lebenswerk: an Univ.-Prof. Dr. Albert Hartinger

Die drei Förderpreise zu je 3.000 Euro erhielten für:
Kunst und Kultur: das Filmteam Schaller 08
Wissenschaft und Forschung: das Projektteam SKILL2E der Fachhochschule Salzburg
Kinder und Jugendprojekte: die Lernwerkstatt für Natur und Umwelt

Der Sonderpreis 2011 zu 3.000 Euro wurde vergeben an:
Ao. Univ.-Prof. DDr. Gerhard Ammerer und
Univ.-Ass.Prof. Dr. Ingonda Hannessschläger
für ihr Projekt zur Salzburger Residenz

„Es zeichnet unsere Stadt aus“ – so Bgm. Schaden – „dass es möglich ist, hier jährlich Persönlichkeiten und Aktivitäten zu küren, die etwas Besonderes auf den Gebieten Kunst, Kultur, Wissenschaft und Forschung darstellen. Die heurigen Preise werfen wieder ein Licht darauf, was Engagement, Kreativität und konsequente Arbeit hervorzubringen vermögen und damit das internationale Renommee der Stadt mitformen und festigen“.

Gespeist wird die Vergabe von Preisen und Förderungen aus den Zinserträgen des Kulturfondskapitals. Rund 100.000 Euro stehen jährlich zur Verfügung, ergänzt durch einen Sponsorenbeitrag des Dorotheums Salzburg. Rund 57.000 Euro davon flossen in Arbeitsstipendien und Tourneeförderungen.

Ausgewählt wurden die Preiträgerinnen und Preisträger vom Kuratorium des Fonds auf Basis der Ausschreibung und der eingereichten Preisvorschläge. 

Das Filmteam „Schaller 08“ - Bernhard Braunstein, David Gross und Martin Hasenöhrl, gleichzeitig Förderpreisträger für Kunst und Kultur, hat dem Publikum die Preisträgerpersönlichkeiten einfühlsam nähergebracht. 

Den musikalischen Rahmen boten der Salzburger Musiker Florian Birsak am Cembalo und der Salzburger Tenor Virgil Hartinger.

Eine Kostprobe aus dem Ballett „Der Kuss“ von Peter Breuer - Preisträger für Kunst und Kultur 2011 – tanzten Solotänzer des Salzburg Balletts vom Salzburger Landestheater, Cristina Uta und Alexander Korobko.

Die Moderation lag in den bewährten Händen von Hannes Eichmann, tätig im Musikbereich beim ORF-Salzburg. Die Preisskulpturen stammen vom Salzburger Schmuckdesigner Martin Lerch.

Stand: 23.11.2011, Karin Schierhuber