Hintergrundbild
Schulen
Schülereinschreibung

Schülereinschreibung für 2017 / 2018

Bild vergrößernSchülerstart; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Schülerstart; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Die Schülereinschreibung für die im Schuljahr 2017 / 2018 schulpflichtig werdenden VolksschülerInnen findet von Montag, 30. Jänner 2017 bis Freitag, 3. Februar 2017, jeweils von 13:00 bis 17:00 statt. 
Schulpflichtig für das Schuljahr 2017 / 2018 werden Kinder, die im Zeitraum von 1. September 2010  bis einschließlich 31. August 2011 geboren sind.

Die ihrem Wohnsitz nächstgelegenen Volksschule finden sie mit dieser Suchmaschine

Sie werden höflich ersucht, mit der Schulleitung telefonisch einen Termin in der Woche vom 16. Bis 20. Jänner 2017 für den angegebenen Schülereinschreibungszeitraum zu vereinbaren.

Die endgültige Festlegung der Volksschule erfolgt nach folgenden Kriterien der Volksschul-Aufnahmeverordnung der Landeshauptstadt Salzburg in der jeweils aktuellen Fassung:

  • Raumkapazität an der Schule
  • Eignung (Schulreife, vorzeitige Aufnahme, sonderpädagogischer Förderbedarf)
  • Nähe der Schule zum Wohnort der Erziehungsberechtigten
  • Geschwister an der Schule im kommenden Schuljahr
  • Bedarf nach einer Nachmittagsbetreuung bzw. Nähe zum Arbeitsplatz der Erziehungsberechtigten


Zur Schülereinschreibung wird grundsätzlich benötigt:

  • Vollständig ausgefüllten Aufnahmebogen
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Staatsbürgerschaftsnachweis des Kindes oder eines Elternteils bzw. bei unehelichen Kindern der Mutter
  • Nachweis der behördlichen Anmeldung des Kindes im Schulsprengel (Meldebestätigung)
  • Nachweis der behördlichen Anmeldung des/der Erziehungsberechtigten (Meldebestätigung)
  • Nachweis des religiösen Bekenntnisses z.B.: durch den Taufschein.Bei Schülern, die keine Urkunden über die Religionszugehörigkeit besitzen, ist die schriftliche Erklärung der Erziehungsberechtigten über die Religionszugehörigkeit ihres Kindes als entsprechender Nachweis des religiösen Bekenntnisses zu werten um die Teilnahme am Pflichtgegenstand „Religion“ zu ermöglichen.
  • Sozialversicherungsnummer / E-Card des Kindes
  • bei geschiedenen Eltern der Nachweis über die Erziehungsberechtigung
  • allfällige Unterlagen, Erhebungen und Förderergebnisse, die während derZeit des Kindergartenbesuches zum Zweck der Dokumentation des Entwicklungsstandes, insbesondere des Sprachstandes erstellt, durchgeführt bzw. erhoben wurden. Genauere Informationen erhalten Sie von der Schulleitung.
  • Foto des Kindes

(gemäß § 4 Verordnung des Landesschulrates für Salzburg vom 3.11.2016, mit der die Fristen für die Schülereinschreibung festgesetzt werden)

Stand: 2.1.2017, Johannes Eder