Hintergrundbild
Service
Organisation
Die Anfänge der Wissensstadt

2014: Wissensstadt-Projekte in der MA 2

In der Magistratsabteilung 2 - Kultur, Bildung und Wissen wurden 2014 zahlreiche Projekte umgesetzt, die als Teil des Großprojekts "Wissensstadt Salzburg" zu sehen sind.

In der Abteilungsleitung der MA 2 wurden im Fachbereich Bildung und Wissenschaft u.a. folgende Projekte umgesetzt:

  • Das Wissensportal geht online.
  • Die Wissensdatenbank wurde erstellt und geht online.
  • Kultur- und wissensvermittelnde Projekte werden seit Herbst 2014 an den städtischen Kindergärten für die Nachmittagsgruppen angeboten. Entsprechende Projekte in den städtischen Volksschulen werden wie bisher gefördert.
  • Eine Arbeitsgruppe zum Thema Altstadt-Campus hat sich formiert. Ein erstes Teilprojekt daraus ist die Beauftragung einer Studie zum Thema "Studentisches Wohnen" durch die MA 5.
  • Das scientist in residence-Programm wurde erweitert um die Zusammenarbeit mit dem Literaturarchiv (Literatur) und dem Zentrum für jüdische Kulturgeschichte (Internationale Vernetzung)
  • Der 1. Marko Feingold Wissenschaftspreis in Kooperation mit Land Salzburg und Paris Lodron Universität wurde vergeben.
  • Das 1. Erika Weinzierl-Forschungsstipendium wurde vergeben.
  • Die Salzburger Vorlesungen wurden in Kooperation mit der Paris Lodron Universität erfolgreich weitergeführt.

In der MA 2/02 Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen:

  • Das Rucksack-Projekt wurde erweitert um die Lauschkonzerte der Stiftung Mozarteum.
  • Die NMS Liefering wurde modernisiert.
  • Mehrsprachige Bilderbücher kommen in Kindergärten zum Einsatz.
  • Der 34. städtischer Kindergarten "Freiraum Maxglan" wurde neu eröffnet.
  • Im Mai wurde der Startschuss zum Bildungscampus Gnigl gegeben.


In der MA 2/03 Stadtbibliothek:

  • Ausbau als Zentrum für Leseförderung z. T. in Kooperation mit anderen Wissensorganisationen:
    Projekt Lesen ist Wau! (Lesen mit Hunden), Projekt Buch-Casting, altersgerechte Bibliotheksführungen, Leselounge, living library, Fest der Sprachen, Miteinander lesen, Sommerlesen, Nicht von Pappe (Programm zur frühkindlichen Leseanimation), Jeden Samstag eine Sprache (Englisch, Französisch, Spanisch für Kinder); Genderprojekte: Wo die Wilden Kerle lesen,  Face the Book, Starke Mädchen; Poetry Slam Workshops & Aufführungen für Jugendliche, Multimediale Kindersachbuchpräsentationen, Hokuspokus – Das Lied der Stadt:Bibliothek, Tag des Vorlesens (BibliothekarInnen lesen Kindern vor), Jugend liest für Jugend Präsentationen von eigenen Werken), LeserStimmen (Österr. Kinderliteraturpreis - Lesereise), Literarischer Advent für Kinder (BibliothekarInnen lesen Advent- und Weihnachtgeschichten mit Bilderbuchkarten), QR-Code-Rallye (Schnitzeljagd mit Hilfe neuer Technologien), zahlreiche Autorenlesungen für Kinder und Jugendliche mit AutorInnen aus dem ges. deutschsprachigen Raum
  • Einsatz modernster Medientechnologie: Stadtbibliothek bietet als erste öffentl. Bibliothek in Österreich eine 7/24-zugängliche digitale Bibliothek. Erstmals Einsatz von Suchmaschinentechnologie für den Katalog mit Responsive Design auch für Mobilgeräte (Tablet, iPad und Smartphone) in einem großen Bibliothekssystem
  • Bildungsangebote: 1 mal pro Woche Bildungsberatung mit der BIBER-Beratungsexperten, 2 pro Woche Deutschkonversationskurs, zweisprachige Lesungen, Einschulungen in die Medienrecherche, WLAN-Arbeitsplätze und Internet/Multimediaplätze.
  • Panoramabar wird eröffnet; Digitales Angebot von 2000 Tageszeitungen in 50 Sprachen.
  • Bibliothek als Veranstaltungsort: Schwerpunkt Sachthemen und Sachbuchpräsentation, Publikumswahl Wissenschaftsbuch des Jahres, Einsatzpräsentation neuer Technologien wie z. B. QR-Code, 3-D-Drucker.

In der MA 2/01 Stadt:Archiv:

  • In Zusammenarbeit mit der PLUS wird ein Migrationsarchiv am Stadtarchiv eingerichtet, die Projektvorstellung erfolgt am 22. Mai 2014.
  • Ausstellung Migrationsstadt Salzburg (Stadtarchiv und PLUS) am Makartsteg von Mai bis Juli 2014; der erste und zweite Teil der Ausstellung wurde im Herbst 2014 auch an der PH Salzburg gezeigt.
  • Erste Publikation zur Migrationsstadt Salzburg als Beiheft zur Schriftenreihe des Archivs der Stadt Salzburg.
  • 1. Österreichweiter Workshop „Migrationsarchive“ im Haus der Stadtgeschichte am 16. U. 17. September 2014.
  • Buch „Das Salzburger Wasser“ gemeinsam mit Salzburg AG und PLUS, präsentiert zum Weltwassertag 2014.
  • Fortführung des Projekts mit PLUS: „Die Haushaltsbücher der Familie Spängler“.
  • NS-Projekt gemeinsam mit PLUS: 5. Band der NS-Buchreihe (500 Seiten) und 6. Vortragsreihe „Gauhauptstadt Salzburg“.
  • 2 Vorträge im Rahmen von PLUS-Lehrveranstaltungen für die Universität 55+.
  • Fortbildungsveranstaltung der PH im Haus der Stadtgeschichte: Lernort Archiv.
  • 2 Vorträge zur Salzburger Stadtgeschichte im Rahmen der Empfänge des Bürgermeisters für Lehrende und Studierende der PLUS.
  • Tagung „NS-Raubkunst“ gemeinsam mit PLUS und der Botschaft der Republik Polen im Haus der Stadtgeschichte am 15. Dezember 2014.
  • Konzepterstellung für ein Salisburgensien-Portal begonnen
Stand: 27.1.2016, Verena Braschel