Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Verkehr
Radfahren

Salzburg ist Radlerhauptstadt

Bild vergrößernBrücke Rudolf Biebl-Straße; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Brücke Rudolf Biebl-Straße; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernBike & Ride Anlage Hauptbahnhof/Schallmoos; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Peter Weiss

Bike & Ride Anlage Hauptbahnhof/Schallmoos; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Peter Weiss

Bild vergrößernStadt Salzburg Rad Stadt; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Stadt Salzburg Rad Stadt; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Erfolgreiche umfassende Radverkehrsförderung
Die Stadt Salzburg zählt heute mit Graz zu den fahrradfreundlichsten Städten in Österreich:
20% der Wege werden mit dem Fahrrad zurückgelegt. Zum Einkaufen in der Innenstadt verwenden sogar über 30% das Fahrrad.
Die Salzach-Begleitwege sind längst zu kreuzungsfreien Radfahrer-'Autobahnen' avanciert.
An Spitzentagen werden an der Staatsbrücken-Unterführung mehr als 9.000 RadlerInnen gezählt. Alle 13 Hauptbrücken der Stadt sind radfreundlich ausgebaut. Neben 183 km echter Radwege führen 28 beschilderte Radrouten durch die Stadt. Viele Lösungen für Radler wurden im Straßenraum realisiert.

Die Radstadt in Zahlen:

  • 183 km Radwege
  • 28 beschilderte Radrouten
  • 6.000 Radabstellbügel
  • 1.500 mobile Radständer
  • 600 Radabstellplätz und 64 Radboxen am Hauptbahnhof
  • 130 Boxen in Radgarage beim Lokalbahnhof
  • 174 weitere Radboxen im Stadtgebiet
  • 12 Self-Service-Stationen
  • Radcodierung beim Radhaus im Stadtwerk Lehen

So gibt es Radfahrstreifen, Mehrzweckstreifen, rote Radstreifen an gefährlichen Kreuzungen und knapp 100 Einbahnen, die in Gegenrichtung befahren werden dürfen.
Die Realisierung wichtiger Einzelprojekte und Lückenschlüsse, wie z.B. der neue Wilhelm-Kaufmann-Steg in Salzburg Süd oder die Brücke über die Rudolf-Biebl-Straße sind für die Erfolge der Salzburger Radverkehrspolitik ebenso bedeutsam wie eine Fülle von Detail- und Einzelmaßnahmen im Stadtzentrum und in den Wohngebieten.

In jüngster Zeit wurden viele Maßnahmen zur Förderung der Kombination von ÖV und Rad gesetzt. Neben überdachten Radständern bei allen S-Bahnstationen wurden auch Radboxen an Haltestellen aufgestellt. Ein Highlight ist dabei die neue Bike & Ride Anlage am Hauptbahnhof, Zugang Schallmoos mit 600 überdachten Radstellplätzen und 64 Radboxen. Diese Maßnahmen werden vom Klima- und Energiefonds gefördert.

Noch Fragen?

Stand: 20.2.2018, Richilde Haybäck