Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Wasser
Hochwasserschutz

Salzach-Hochwasserschutz, 2002 - 2022

Bild vergrößernHochwasser 2002; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Hochwasser 2002; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Bild vergrößernHochwasserführende Salzach 2006; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Hochwasserführende Salzach 2006; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Bild vergrößernHochwasser der Salzach; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Hochwasser der Salzach; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Nach dem Hochwasserereignis im Jahre 2002 werden auch entlang der Salzach im Rahmen eines langjährigen Bauprogramms wirksame Hochwasserschutzmaßnahmen abgewickelt.

Am 12. August 2002 ist die Stadt Salzburg nur knapp einer Katastrophe entkommen:
Ein Jahrhundert-Hochwasser hatte die Salzach derart stark ansteigen lassen, dass der Fluss kurz davor war – wie etwa bei Golling – großflächig über die Ufer zu treten. Der Pegelstand im Stadtgebiet erreichte bei 2.300 m³ Wasser pro Sekunde in der kritischsten Phase eine Höhe von 8,25 m.

Seither sei in Sachen Hochwasserschutz auch in der Landeshauptstadt bereits viel realisiert worden.
In Summe werden rund 14 Millionen € in den Salzachabschnitt innerhalb der Stadtgrenzen investiert. Das Geld kommt zu 85 % aus Bundesmitteln, 15 % steuert die Stadt Salzburg bei.

Die Umsetzung der Schutzmaßnahmen schreiten in Salzburg äußerst zügig voran, dies auch aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen den betroffenen Anrainern und den Behörden von Stadt und Land.

Mit den Ausführungsarbeiten des Hochwasserschutzes-Abschnitt Ignaz-Rieder-Kai / Aigen zwischen Hellbrunnerbrücke und Überfuhrsteg wurde im Dezember 2012 begonnen. In Planung ist derzeit der Abschnitt von der Eisenbahnbrücke bis zum kommenden Kraftwerk an der Sohlstufe Lehen sowie der Bereich Ignaz-Rieder-Kai vom Überfuhrsteg bis zur Nonntaler Brücke.

Mit den bereits errichteten Ufermauern ist die Stadt Salzburg schon jetzt gut gegen die nächste Jahrhundertflut geschützt.
Dank eines so genannten ‚Freibords’ – also plus 50 cm Mauerhöhe – dürfte auch eine heftigere Hochwasserwelle bei einem 100-jährlichen Ereignis zu verkraften sein.
Endgültig fertig gestellt wird der Salzach-Hochwasserschutz dann um 2022 sein.

Noch Fragen?

  • Kanal- und Gewässeramt
    Adresse: Faberstraße 11, 5024 Salzburg
    E-Mail: kanalamt@stadt-salzburg.at
    • Dipl.-Ing. Bernhard Koch
      Wasserbau, Hochwasserschutz
      Projektleitung
      Tel: +43 (0)662 8072-2483
      Fax: +43 (0)662 8072-3485
Stand: 29.7.2019, Richilde Haybäck