Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Wirtschaft & Gewerbe
Fairtrade-Stadt

FAIRTRADE

Bild vergrößernFAIRTRADE_Stadt Salzburg; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

FAIRTRADE_Stadt Salzburg; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

FAIRTRADE Österreich vergibt in Österreich das FAIRTRADE-Siegel für Produkte, die nach den internationalen FAIRTRADE-Standards (soziale und ökologische Mindestanforderungen) angebaut und gehandelt werden. Daneben gehören zu den Aufgaben auch Informationsarbeit sowie Bewusstseinsbildung, um den fairen Handel als Handelsmodell zu etablieren.

Jeder kann einen Beitrag zu Fairtrade leisten, indem Produkte mit dem Fairtrade Siegel gekauft werden. Sie sind heute bei nahezu allen Handelsketten erhältlich. Vom Kaffee über Kakao, Bananen, Fruchtsäfte bis hin zu fair gehandelten Blumen reicht das Angebotsspektrum.

Nach Graz ist Salzburg nun die zweite Landeshauptstadt Österreichs, die sich FAIRTRADE-Stadt nennen darf. Sie steht damit in einer Reihe mit Großstädten wie London, Rom, Oslo oder Kopenhagen. Hierzulande gehören auch Hallein und Oberndorf zu den FAIRTRADE-Gemeinden. Das internationale Netzwerk umfasst mittlerweile mehr als 1.000 Mitglieder in 22 Ländern, die alle durch ihr Engagement einen gerechteren Welthandel unterstützen.

Auch Bürgerinnen und Bürger können einen wichtigen Beitrag zu einer gerechteren Handelsordnung leisten. Ob es der Konsum von fairen Produkten im Rathaus, der Schule oder die Sortimentserweiterung im Bioladen ums Eck ist oder ob das Thema Fairer Handel im Unterricht aufgegriffen wird: auf dem Weg zur FAIRTRADE – Stadt werden alle aktiv und sorgen dafür, dass der Faire Handel vor Ort verbreitet wird.

Fairtrade – Produktdatenbank

Noch Fragen?

Stand: 25.9.2018, Richilde Haybäck