Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Wirtschaft & Gewerbe
Fairtrade-Stadt

FAIRTRADE Stadt Salzburg

Bild vergrößernSommerWinter in Salzburg; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

SommerWinter in Salzburg; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernFairtrade in der Stadt Salzburg; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Fairtrade in der Stadt Salzburg; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Die Wiege des Fairen Handels in Österreich liegt in Salzburg. 1975 begann die EZA Fairer Handel damit, Produkte zu „fairen Bedingungen“ (ohne ausbeuterische Kinderarbeit, produziert unter menschenwürdigen Bedingungen mit gerechten Preisen und Löhnen für die Menschen die die Produkte erzeugen) in Österreich zu vertreiben. Heute sind die Produkte nicht nur in Weltläden sondern auch in den Regalen der Supermärkte erhältlich.

Der Gemeinderat der Stadt Salzburg hat einstimmig eine Resolution beschlossen, die Ziele von Fairtrade in der Stadt Salzburg zu fördern. Das bedeutet einerseits, als Stadt einen Beitrag zu leisten, andererseit dafür zu sorgen, dass die Ziele bei den BewohnerInnen bekannt werden.

Die Stadt Salzburg ist seit April 2014 Fairtrade Stadt
2018 wurde der FAIRTRADE-Status von FAIRTRADE Österreich verlängert.
Fairtrade verfolgt die Vision einer „Welt in der alle Kleinbauernfamilien und PlantagenarbeiterInnen in Entwicklungsländern nachhaltig ein sicheres und menschenwürdiges Leben führen und ihre Zukunft selbst gestalten können.“

FAIRTRADE-Produkte, von Kaffee über Kakao und Tee bis hin zu Zucker, Obst oder Müsliriegel, werden in der Stadt Salzburg in Kindergärten oder Seniorenheimen angeboten und gerne konsumiert. „Nicht nur der Kauf von fair gehandelten Produkten steht im Focus der FAIRTRADE-Stadt, Teil unserer Verantwortung ist auch, die Idee eines gerechten Handelns innerhalb der Bevölkerung zu bewerben und als Stadt Vorbild zu sein“, informiert Hilde Wanner, zuständig für die FAIRTRADE-Stadt Salzburg. So organisiert die Stadt regelmäßig in Kooperation mit Vertretern des FAIRTRADE-Gedankens Aktionswochen zum Thema „Gerechter Handel – Gerecht Handeln“.
Ausstellungen, konsumkritische Stadtspaziergänge, Kinderprogramm und Verkostungen vermitteln so die FAIRTRADE-Idee.

FAIRTRADE verbindet Konsument*innen, Unternehmen und Produzentenorganisationen, verändert Handel(n) durch faire Bedingungen und stärkt damit Kleinbauernfamilien sowie Arbeiter*innen in sogenannten Entwicklungsländern.

Stadt Salzburg auf dem Weg zur FAIRTRADE-Stadt: fairtrade@stadt-salzburg.at 

Noch Fragen?

Stand: 25.9.2018, Richilde Haybäck