Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Wirtschaft & Gewerbe
Fairtrade-Stadt

FAIRTRADE-Stadt Salzburg - Verteilaktion soll Bewusstsein schaffen

Bild vergrößernRäder mit Fahrrad-Überzügen; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / J. Knoll

Räder mit Fahrrad-Überzügen; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / J. Knoll

Fahrradsattel-Überzüge mit Botschaft: Mit einer Verteilaktion wirbt die FAIRTRADE-Stadt Salzburg für die Idee des fairen Handels. Der Regenschutz für den Drahtesel ist fair gehandelt, aus recycelten PET-Flaschen produziert und hält seit heute hunderte Sättel in der Stadt trocken. Mit dieser Aktion soll die Idee des gerechten Handels wieder verstärkt ins Bewusstsein rücken und zum ‚Umsatteln‘ anregen. Denn Konsumentinnen und Konsumenten können durch bewusste Kaufentscheidungen einen Beitrag zu einem gerechten Handel leisten, wenn sie Produkte kaufen, die unter fairen Bedingungen hergestellt werden mit gerechten Preisen und Löhnen.

 Die Stadt Salzburg ist seit 2014 FAIRTRADE-Stadt. Fairtrade-Produkte, von Kaffee über Kakao und Tee bis hin zu Zucker, Obst oder Müsliriegel, kommen in der Stadt Salzburg in Kindergärten oder Seniorenheimen zum Einsatz. Darüber hinaus ist es Aufgabe der FAIRTRADE-Stadt für die Idee des gerechten Handels innerhalb der Bevölkerung zu werben. So findet auch heuer wieder im Mai ein Konsumkritischer Spaziergang und ein „Biofaires Frühstück“ statt.

FAIRTRADE verbindet Konsument*innen, Unternehmen und Produzentenorganisationen, verändert Handel(n) durch faire Bedingungen und stärkt damit Kleinbauernfamilien sowie Arbeiter*innen in sogenannten Entwicklungsländern.

Noch Fragen?

Stand: 4.4.2019, Eva Kuchner-Philipp