Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Wirtschaft & Gewerbe
Städtepartner

Partnerstadt Reims

Reims, von den Römern gegründet, ist die alte Hauptstadt der Champagne.
Hier ließ sich der Frankenkönig im Jahr 496 vom Bischof Remigius taufen und bewirkte damit den Übertritt der Franken zum katholischen Glauben. Damit begann die lange Tradition der Königskrönungen in Reims, für die im Mittelalter die berühmte gotische Kathedrale gebaut wurde. Die bekannteste dieser Krönungen war die Karls VII, den die Heilige Johanna von Orleans mitten im Hundertjährigen Krieg 1429 mitten durch die englischen Armeen zur Krönung geleitete.

Universität und Jesuitenkolleg machten aus Reims auch ein geistiges Zentrum. Im 19. Jahrhundert blühte der Handel mit dem Champagner auf, Reims wurde zu einem Zentrum der Textil- und Luftfahrtindustrie. Im Ersten Weltkrieg wurde die Stadt schwer zerstört. Mit der Unterzeichnung der deutschen Kapitulation im Hauptquartier der Alliierten am 7. Mai 1945 im Fort de la Pompelle wurde der Zweite Weltkrieg beendet.

Die UNESCO erklärte die weltberühmte Kathedrale, das Palais du Tau und die Basilika mit dem Museum St. Remi zum Weltkulturerbe. Neben vielen anderen Sehenswürdigkeiten aus den verschiedensten Epochen laden die zahlreichen Champagnerkellereien zu einem Besuch ein.

Noch Fragen?

Stand: 17.10.2013, Richilde Haybäck