Quelle: Stadtarchiv Salzburg, Fotoatelier Würthle

Stadt:Bäume

Historische Baumstandorte auf Salzburgs Plätzen und Straßen

Fotoaufnahmen spielen als historische Quelle für die Stadtgeschichtsforschung eine wesentliche Rolle. Sie dokumentieren städtebauliche Veränderungen wie auch das Zurückdrängen von naturnahen Flächen und Baumbeständen. Bäume haben in Städten einen erheblichen Einfluss auf das Stadtklima und machen eine Stadt lebenswerter, sie stehen auch symbolhaft für das Alte (Gewachsene), das Beständige, das die Zeit überdauert.

Ein Projekt der Stadt Salzburg in Kooperation mit den Salzburger Nachrichten mit dem Titel Stadt:Bäume ­– Historische Baumstandorte auf Salzburgs Plätzen und Straßen möchte nun jene öffentlichen Orte in der Stadt erkunden und somit sichtbar machen, wo es in früherer Zeit Bäume gab, die heute nicht mehr vorhanden sind.

Die Salzburgerinnen und Salzburger sind eingeladen, sich an dieser Spurensuche zu beteiligen! Wer Privatfotos mit altem Baumbestand im öffentlichen Raum der Stadt Salzburg beisteuern möchte, kann sie bis zum 8. Oktober auf der Homepage der Salzburger Nachrichten hochladen und dazu ein Formular ausfüllen. Die SN werden die gesammelten Fotos am Ende der Aktion an das Stadtarchiv übergeben, wo sie fachgerecht archiviert und für die Stadtgeschichtsforschung bereitgestellt werden.

Sollten Sie keine Möglichkeit haben, die Fotos selbst zu scannen, können Sie gerne an folgenden Tagen ins Stadtarchiv Salzburg, Glockengasse 8, kommen:

am Mittwoch, den 21. September, 28. September und 5. Oktober, jeweils von 812 Uhr

Wir scannen für Sie Ihre Fotos, die Sie umgehend zurück erhalten und archivieren diese digital. Eine Übergabe von Original-Fotos an das Stadtarchiv ist selbstverständlich auch möglich.