Quelle: Alexander Killer

Kajetanerplatz

Neugestaltung bis September 2021

Platz wird vom Durchgangs- zum Aufenthaltsort
Kajetanerplatz nach der Umgestaltung

Dieser Platz wird in enger Abstimmung mit Unternehmen und Anrainer*innen vom reinen Eingang in die Salzburger Altstadt zum attraktiven Aufenthaltsort umgestaltet.
Bei der architektonischen Planung wurde nicht nur auf die Geschichte des Platzes, sondern auch auf die zukünftigen Herausforderungen der Klimaveränderung geachtet. Drei Bäume werden zusätzlich gepflanzt und Sitzgelegenheiten im Schatten aufgestellt.

Ein Zugang zum Platz, die Schanzlgasse, wurde schon fertig asphaltiert. Die Granitplatten vor den Geschäften und Lokalen wurden bereits verlegt. Ein Teil des Platzes hat schon die erste Belagsschicht bekommen, in den kommenden Wochen wird auch die andere Seite noch asphaltiert, damit  der Platz bis zu den Salzburger Festspielen „besenrein“ ist. In Abstimmung mit den Gewerbetreibenden des Platzes werden die finale Deckschicht und die restlichen Arbeiten bis spätestens Mitte September abgeschlossen sein und dann der gesamte Platz in neuem Glanz erstrahlen.

Neuer Fontänenbrunnen am Kajetanerplatz

AKI_0507

Der neue Brunnen, mit 120 Bodendüsen und Fontänen von bis zu 2,5 Meter Höhe, wird nicht nur das historische Platzzentrum beleben, sondern auch für Abkühlung sorgen und begehbar sein.
Der neue Fontänenbrunnen ist ein nächster wichtiger Schritt zur „coolen“ Stadt. Er bietet rundherum Sitzgelegenheiten und schafft damit ein attraktives Begegnungszentrum. Gleichzeitig ist er begehbar und lädt Kinder und Erwachsene zur Abkühlung ein. 

Das ist noch konkret geplant:

  • niveaugleiche Oberfläche aus speziellem Farbasphalt und Herschenberger Granitpflaster entlang der Gebäude
  • taktiles Leitsystem für sehbehinderte und blinde Menschen
  • Pflanzung von drei zusätzlichen Bäumen (Ulmen) an der Südseite des Landesgerichts
  • Granit-Sitzelemente am Platz und unter Bäumen
  • Verkehrsberuhigung durch Ausweitung der Fußgängerzone
  • einheitlicher Sonnenschutz für Gastgärten
  • Halteschacht für Christbaum

Der Kajetanerplatz ist während der gesamten Bauzeit zu Fuß und per Rad passierbar. Für Anrainer*innen und Berechtigte ist die Durchfahrt zur Kai- und Pfeifergasse jederzeit möglich. Die Schanzlgasse muss aufgrund der Enge zeitweise gesperrt werden, die Zufahrt zu einzelnen Häusern am Kajetanerplatz ist temporär erschwert. Details werden individuell mit den Eigentümer*innen abgesprochen.