Autorin, Herausgeberin, treibende literarische Kraft

Freitag, 25.05.2012

Für ihre Verdienste um das kulturelle Leben in der Stadt Salzburg verlieh Salzburgs Stadtoberhaupt Heinz Schaden heute der Schriftstellerin Christine Haidegger im Schloss Mirabell das Stadtsiegel in Silber. Als Kind österreichischer Eltern am 27. Februar 1942 in Dortmund geboren, wuchs sie in Oberösterreich auf und lebt nach Aufenthalten in Frankreich, Italien und England seit 1964 in Salzburg.

Ein literarisches Leben in der Mozartstadt ohne die Autorin, Übersetzerin und Herausgeberin ist bei ihrem vielfältigen Engagement praktisch unvorstellbar: Sie begründete 1973 die AutorInnengruppe „Projekt-IL“ mit und gab die gleichnamige Literaturzeitschrift mit Beiträgen von mehr als hundert Autorinnen und Autoren aus dem gesamten deutschen Sprachraum von 1974 bis 1981 heraus. Auch zu den treibenden Initiatorinnen des Salzburger Literaturhauses gehörte sie - nach wie vor arbeitet sie dort im Vorstand. Christine Haidegger ist auch Ehrenmitglied der Salzburger Autorengruppe, deren Gründerin und Obfrau sie lange Jahre war, Vorstandsmitglied der „Grazer Autorinnen Autorenversammlung“, der Interessensgemeinschaft Autorinnen Autoren und Regionaldelegierte der Grazer Autorinnen Autorenversammlung/Salzburg. Sie hat auch den - nach ihrer verstorbenen Tochter benannten - Meta-Merz-Literaturpreis als Förderpreis für junge Autorinnen ins Leben gerufen.
1976 brachte Haidegger erste Gedichte heraus und publizierte seither regelmäßig, sie schrieb Texte für Anthologien, Literaturzeitschriften und Rundfunkanstalten im In- und Ausland. Viele ihrer Texte – vor allem ihre Lyrik - wurden in andere Sprachen übersetzt. Ihre Gedichte und Kurzprosa erschienen in mehreren Sprachen. 1978 nahm Haidegger am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Im Frühjahr 1989 machte sie eine zweimonatige Lesereise an die Ostküste der USA und nach Kalifornien. Seither hat sie sich auch literarisch mit Nordamerika beschäftigt und ist oft dorthin gereist, vor allem in den Süden. Momentan arbeitet sie an einem Projekt über den "Zwang" zu Jugend und Schönheit bei Frauen und an einem Buch über Texas.
Christine Haidegger erhielt für ihr Werk zahlreiche Preise, unter anderem 2002 das Goldene Verdienstzeichen des Landes Salzburg und 2006 den Lyrikpreis des Landes Salzburg.


Stadtsiegel in Silber für Christine Haidegger
Stadtsiegel in Silber für Christine Haidegger

Johannes Greifeneder