Quelle: Alexander Killer

Stadtgärten

Der Grüne Daumen der Stadt Salzburg

Bäume und Spielplätze, Parks und Friedhöfe, Verkehrsgrün und historische Gärten - alles in einer Hand
in mitten des bunt blühenden Mirabellgartens
Blühender Mirabellgarten

Die MA7/02-Stadtgärten ist zuständig für die Planung, Gestaltung und Pflege der Grünflächen innerhalb des Stadtgebiets Dazu zählen alle öffentlichen Parkanlagen, die städtischen Friedhöfe, die begrünten Verkehrsflächen und auch die Spielplätze. Zuständig sind die Stadtgärten auch für die Pflegemaßnahmen für Bäume im Eigentum der Stadt unter Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht.
Rund 160 Personen aus den Bereichen Baumpflege, Landschaftsbau, Grünflächenpflege sowie aus diversen anderen Handwerkssparten pflegen über 2,5 Mio. Quadratmeter Grünflächen, ca. 20.000 Stadtbäume, etwa 2000 Verkehrsinseln, 83 Spielplätze und mehr als 1300 Sitzbänke.

Die Stadtgärtnerei in der Karl-Höller-Straße dient zur Pflanzenproduktion und als Bauhof zur Lagerung von Maschinen, Geräten und Baumaterialien.
Hier werden jedes Jahr ca. 300.000 Jungpflanzen für Schmuckflächen im Mirabellgarten, in Hellbrunn, auf Verkehrsinseln oder in Parks herangezogen.
Bereits im Februar blühen in den Gewächshäusern ca. 70.000 Bellis, Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht uvm. für die erste Bepflanzung im Jahr. Die Jungpflanzen wurden bereits im Herbst des Vorjahres angekauft, getopft und bei niedriger Temperatur gezogen.
Die meisten der Pflanzen werden im Mirabellgarten gesetzt und bilden zusammen mit den Zwiebelpflanzen ein Frühlingsblütenmeer aus rund 35.000 Pflanzen.
Anfang April füllen sich die Gewächshäuser wieder zur Vorbereitung der Sommerbepflanzung mit rund 100.000 Begonien, Wandelröschen, Geranien, Studentenblumen, Edellieschen, Petunien, Mittagsblumen und vielem buntem mehr.

Die Stadtgärtner und -gärtnerinnen im Glashaus bei den Pflanzen
Die Stadtgärtner*innen