Hintergrundbild
Natur & Umwelt
Kapuzinerberg

Erholungsraum Kapuzinerberg

Bild vergrößernAufgang Kapuzinerberg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Aufgang Kapuzinerberg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Bild vergrößernKapuzinerberg Spazierweg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J.Killer

Kapuzinerberg Spazierweg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J.Killer

Bild vergrößernFranziskischlössl am Kapuzinerberg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J.Killer

Franziskischlössl am Kapuzinerberg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J.Killer

Der Kapuzinerberg mit seinem weiten Plateau ist ähnlich wie der Mönchsberg ein Berg der Naherholung, ein Berg der Wanderer, der Sportler und der Hundebesitzer. Auch viele Touristen besuchen den Berg - vor allem die Kapuzinerkirche, die Kalvarienbergkapellen und das Mozartdenkmal.
Ein guter Teil der Besucher wandert aber weiter bis zum Franziskischlössl.

Drei Wege führen von der Stadt auf den Berg:
die Imbergstiege von der Steingasse aus,
der Fahrweg vom Franziskustor in der Linzergasse aus und
im Nordosten der Doblerweg von der Fürbergstraße aus.

Beim einstigen landschaftlichen Wächterhäuschen oberhalb des Klosters teilen sich die altstadtseitigen Wege in Richtung Franziskischlössl. Der breite Fahrweg führt auf direktem Weg zum Franziskischlössl, der nördliche Seitenweg führt über Stufen nahe der Felskante zum gleichen Ziel und ein dritter Weg leitet am Südrand des Plateaus an den dortigen Wohnhäusern vorbei zum Schlösschen.
Ein weiterer Weg mit den bekannten Ausblicken auf die Altstadt und die Festung führt von der Hettwerbastei unterhalb des Klosters entlang der Wehrmauern aufwärts.

Noch Fragen?

Stand: 23.1.2014, Richilde Haybäck