Hintergrundbild
Leben in Salzburg
Wirtschaft & Umwelt
 
Bürgerservice
BeauftragtenCenter

BeauftragtenCenter

Bild vergrößernGruppenfoto BeauftragtenCenter; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Gruppenfoto BeauftragtenCenter; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Das Unternehmen Magistrat unterstützt die Vernetzung der verschiedenen sozialen Gruppen.
Das BeauftragtenCenter ist eine Bürogemeinschaft der MitarbeiterInnen

  • des Integrationsbüros
  • der BewohnerService Koordinatorin
  • des Frauenbüros
  • der JugendBeauftragten und
  • der BehindertenBeauftragten,

die alle für Zielgruppen tätig sind und an konkreten Verbesserungen der Lebenssituation von Frauen, MigrantInnen, Jugendlichen, Menschen mit Behinderung und BürgerInnen in den Stadtteilen arbeiten.

Mit dem BeauftragtenCenter, einem gemeinsamen Center für Integration, BewohnerService, Frauen, Jugend und Menschen mit Behinderung hat das Unternehmen Magistrat eine Drehscheibe geschaffen, die über die allgemeinen Aufgaben einer Stadtverwaltung hinaus die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen unterstützt und verschiedenste Projekte zur Förderung des Zusammenlebens initiiert. Kundenorientierung, Service und Kompetenz stehen im Mittelpunkt der Bemühungen.

Die Arbeit der Beauftragten umfasst zum einen Beratung, zum anderen die Durchführung von kommunalen Projekten. Damit werden Impulse gesetzt, um Schwachstellen zu beseitigen. Der Blick richtet sich auf die Gestaltungsmöglichkeiten, die die Stadt Salzburg für ein gelungenes Miteinander nützen kann. Die MitarbeiterInnen des BeauftragtenCenters zeigen Defizite auf, analysieren die Problemlagen und erarbeiten Lösungen. In der Bürogemeinschaft wird die Zusammenarbeit verstärkt, was den Erfolg der Arbeit steigert.
Das BeauftragtenCenter ist zentral und barrierefrei im Schloss Mirabell im Erdgeschoß erreichbar.

BeauftragtenCenter (Eingang 5)
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 8 Uhr 30 bis 16 Uhr
Freitag 8 Uhr 30 bis 12 Uhr

Noch Fragen?

Stand: 23.4.2018, Richilde Haybäck