Hintergrundbild
Smart City Salzburg

Energy Globe Award Austria und CESBA Neighborhood Award für die Smart City Salzburg

Bild vergrößernEnergy Globe Award Austria Auszeichnung; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / J. Knoll

Energy Globe Award Austria Auszeichnung; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / J. Knoll

Am 5.6.2019, dem internationalen Weltumwelttag, nahm Andreas Schmidbaur, Vorstand der Abteilung 5 - Raumplanung und Baubehörde, den internationalen Energy Globe Award Austria für die Stadt Salzburg bei einer Gala im Linzer PowerTower entgegen. Gewürdigt wird mit diesem Preis die thermische Sanierung und das neu implementierte nachhaltige Energiekonzept mit einer Kombination von Fernwärme und Solarenergie, die den Energieverbrauch der Siedlung um insgesamt 60 Prozent reduzieren. Die Smart City Salzburg Koordination bedankt sich beim Projektteam und würdigt besonders das Durchhaltevermögen den beiden Protagonist*innen Inge Strassl (SIR - Wohnbauforschung) und Josef Reithofer (5/03 Stadtplanung und  stv. Smart City Koordinator).

Nach mehrjähriger Planung und sechs Jahren Bauzeit wurde die Quartiers-Erneuerung der Strubergassensiedlung im November 2018 abgeschlossen. Sowohl für das nachhaltige Energiekonzept als auch für das partizipative Entwicklungsmodell gab es mittlerweile mehrfach internationale Auszeichnungen: Im Dezember 2017 erhielt die Stadt Salzburg den begehrten Umweltpreis der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) als „Nachhaltige Kommune“, im April 2019 den Energy Globe Award auf Landesebene in der Kategorie „Erde“. Jüngst folgten mit dem Energy Globe Award Austria und dem CESBA Neighborhood Award 2019 zwei weitere internationale Preise.
Am 15.5.2019 wurde mit dem CESBA Award, organisiert und vergeben im Rahmen des „Interreg Mediterranean Programme“ der EU, insbesondere das vom damaligen Planungsstadtrat Padutsch initiierte Entwicklungskonzept mit Bürgerbeteiligung ausgezeichnet. Stadtpolitik, Bewohner*innen, Bauträger und das Salzburger Institut für Raumplanung (SIR) erarbeiteten gemeinsam das Konzept für Sanierung und Neubau sowie ein integratives Energie-, Freiraum- und Mobilitätskonzept.
Am 5.6.2019, dem internationalen Weltumwelttag, nahm Andreas Schmidbaur, Vorstand der Abteilung 5 - Raumplanung und Baubehörde, den internationalen Energy Globe Award Austria für die Stadt Salzburg bei einer Gala im Linzer PowerTower entgegen. Gewürdigt wird mit diesem Preis die thermische Sanierung und das neu implementierte nachhaltige Energiekonzept mit einer Kombination von Fernwärme und Solarenergie, die den Energieverbrauch der Siedlung um insgesamt 60 Prozent reduzieren.
„Das Beispiel der Strubergassensiedlung zeigt, wie man Projekte, die mit Schwierigkeiten starten, nachhaltig weiterentwickeln kann.“, freut sich Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler, seit Mai 2019 für die Stadtplanung ressortzuständig. „Für diese Nachhaltigkeit wurde die Stadt nun sogar ausgezeichnet. Diese Auszeichnung verdeutlicht den Mehrwert, der durch das nun abgeschlossene Projekt entstanden ist.“
Die Quartiers-Erneuerung der Strubergassensiedlung in Lehen wurde nach sechsjähriger Bauzeit im November 2018 abgeschlossen. 14 Häuser mit insgesamt 286 Wohnungen wurden dabei generalsaniert und gemäß heutiger Wohnbedürfnisse adaptiert. Zielsetzung für die Generalsanierung der Siedlung aus den 1950er Jahren war es, eine zukunftsfähige und langlebige Wohnanlage mit hoher soziokultureller, funktionaler, ökologischer und ökonomischer Qualität zu gestalten. Die – großteils langjährigen – Bewohner*innen waren von Beginn an durch Informationsveranstaltungen und individuelle Gespräche in das Vorhaben eingebunden.

Stand: 28.6.2019, Franz Huemer