Hintergrundbild
Service
Organisation
Salzburg mit e4 ausgezeichnet

Salzburg mit 4e ausgezeichnet

Bild vergrößernLOGO e5 Salzburg; Quelle: e5

LOGO e5 Salzburg; Quelle: e5

Bild vergrößerne5 Auszeichnung Stadt Salzburg 22.März 2017; Quelle: LMZNeumayrSB

e5 Auszeichnung Stadt Salzburg 22.März 2017; Quelle: LMZNeumayrSB

Bild vergrößernEnergie-Effizienz-Auszeichnung; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg /Marko Höller

Energie-Effizienz-Auszeichnung; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg /Marko Höller

Bei der Energiegala 2017 im ORF Landesstudio Salzburg überreichte Landesrat Schwaiger am 21. März 2017 der e5-Delegation der Stadt Salzburg vier e für die umgesetzten Maßnahmen als energieeffiziente Stadt.

Das Ergebnis der Erhebungen in der Stadt wurde von der e5-Kommision bestätigt: Salzburg erreichte beim Erst-Audit einen Umsetzungsgrad von  64,5%. Hervorzuheben ist vor allem der sehr gleichmäßige Umsetzungsgrad über alle Evaluierungsbereiche. Verbesserungsmöglichkeiten gibt es bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Bürgermeister Heinz Schaden: „Mit dem Sportzentrum Nord in Liefering haben wir heuer ein Leuchtturm-Projekt umgesetzt: das erste Plusenergie-Gebäude im kommunalen Bereich. Auch beim Bildungscampus Gnigl wird die Energiefrage intelligent angegangen.
Die Stadt Salzburg hat ja als Smart City schon einen Masterplan 2025 mit gescheiten Energielösungen für die Zukunft. Und wir sparen bereits jetzt jährlich 560.000 € an Energiekosten durch unser magistratsinternes Energie-Kontrollsystems ein. Summa summarum ist es da nur konsequent, auch im e5-Programm Flagge zu zeigen.“

Der zuständige Landesrat Josef Schwaiger freut sich, mit der Landeshauptstadt nun die größte e5-Gemeinde Österreichs an Bord zu haben: „Damit sind es 34 Gemeinden landesweit. Jede/r zweite SalzburgerIn lebt jetzt in einer e5-Gemeinde. Daran erkenne ich den großen Beitrag, den die Gemeinden für eine erfolgreiche Energie- und Klimaschutzpolitik in Salzburg leisten.“ Die e5-Gemeinden zeigen mit den zahlreichen kleinen und großen Projekten, dass Energieeffizienz und Klimaschutz im Alltag angekommen sind.

Das Sportzentrum Nord, umgesetzt von der SIG Stadt Salzburg Immobilien GmbH, geplant von Karl und Bremhorst Architekten ZT GmbH und Kuster Energielösungen GmbH ist ein aktuelles Beispiel von wirtschaftlichen Energieeffizienzlösungen. Errichtet als Gebäude im Plusenergiestandard ist es ein Leuchtturmprojekt der Stadt Salzburg. Im Betrieb besticht es durch einen jährlichen Energieüberschuss von ca. 20.000 Euro. Eine nach den heutigen Effizienzvorschriften gebaute Sporthalle dieser Größe würde jährliche Energiekosten von 65.000 Euro verursachen. Zusätzlich ist die Halle nicht nur energieeffizient sondern entspricht auch den höchsten Kriterien der Nachhaltigkeit.  Mit 910 Punkten ist sie die erste Sportstätte Österreichs im klimaaktiv Gold Standard. Als e5-Gemeinde setzt Salzburg auch bei weiteren Gebäuden (Seniorenwohnheim Itzling, Bildungscampus Gnigl, Paracelsusbad) auf die klimaaktiv Kriterien.

Stand: 23.3.2017, Franz Huemer