Rupertikirtag

Der Rupertikirtag im September ist nach dem althergebrachten "Salzburger Domkirchweihfest zu Ruperti" organisiert – der Hl. Rupert ist Schutzpatron von Salzburg. Auf den Plätzen rund um den Dom - Residenzplatz, Domplatz, Kapitelplatz – aber auch am Alten Markt und dem Mozartplatz werden lebendiges Brauchtum aus Stadt und Land, wie Volksmusik, ein Handwerkermarkt, einzigartige historische Fahrgeschäfte, sowie ein Pawlatschentheater, und vieles mehr geboten. Auch für das leibliche Wohl im Bierzelt, wo abwechselnd Salzburger Blasmusikkapellen aufspielen und auf den Plätzen ist bestens gesorgt.

Ein kurzer Blick in die Geschichte zeigt, dass die SalzburgerInnen schon vor Jahrhunderten zusammenkamen, um  den Rupertitag zu zelebrieren und sich an den zahlreichen Schaustellungen und dargebotenen Theater- und Musikstücken zu erfreuen.      
Basierend auf seinem historischen Vorbild wurde die Tradition dieses Festes jahrelang fortgeführt und so findet der Rupertikirtag, wie wir ihn heute kennen, seit über 40 Jahren statt.