Migrationsarchiv

Idee und Umsetzung

Das Migrationsarchiv ist im Haus der Stadtgeschichte (Stadtarchiv Salzburg) angesiedelt und wurde in Kooperation mit der Universität Salzburg errichtet.

Ausgangspunkt waren Materialsammlungen, die im Rahmen von Lehrveranstaltungen an der Universität Salzburg und gemeinsamen Ausstellungen von Universität und Stadtarchiv entstanden. Angeregt durch die Migrationsexpertin Sylvia Hahn beschloss die Stadt Salzburg im Rahmen des Projekts „Wissensstadt Salzburg“ im Mai 2014, die Sammlung Migrationsarchiv aufzubauen.

Weitere Quellen werden vom Stadtarchiv Salzburg sowie der Universität Salzburg gesammelt und vom Stadtarchiv fachgerecht archiviert, erschlossen und der Forschung zur Verfügung gestellt. Die Daten werden im elektronischen Archiv der Stadt Salzburg gespeichert und in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Informations- und Kommunikationstechnologie aufbereitet.

Neben diesen sozial-, kultur- und alltagsgeschichtlichen Zeugnissen stehen auch historische Quellen vor Ort zur Verfügung. Als Teil eines Kommunalarchivs bietet das Migrationsarchiv somit einen breiten Fundus an verschiedensten Quellen zur Migrationsgeschichte der Stadt Salzburg.

Seit Mai 2017 sind die Sammlungen online abrufbar.

Sollten Sie Betreuung für die Benutzung des Migrationsarchivs im Haus der Stadtgeschichte brauchen, wird um Voranmeldung gebeten!
Damit wir uns auf Ihren Besuch vorbereiten können, benötigen wir Informationen über Ihr Forschungsinteresse. Bitte teilen Sie uns per E-Mail mit, zu welchem Thema Sie Informationen suchen.