Tage der Archive 2023: Archive präsentieren ihre Schätze

Vizebürgermeister Auinger: „Archive sind […] moderne Schätze des Wissens“
Freitag, 02.06.2023
Archive zeigen, was in ihnen steckt

Seit 2017 holen Salzburger Archive für die Veranstaltungsreihe „Tage der Archive“ ans Tageslicht, was sonst nur verborgen in Speichern gelagert wird. Workshops, Führungen, Vorträge und exklusive Einblicke in Depots und Werkstätten lüften so manche Geheimnisse und zeigen, was sich in der Wissensstadt Salzburg verbirgt. Auch 2023 erwartet die wissbegierigen Salzburger:innen von 5. bis 7. Juli eine Vielzahl an Programmhighlights und Informationen. 

Auch für Vizebürgermeister Bernhard Auinger sind es wichtige Tage: „Archive sind für mich moderne Schätze des Wissens und bieten einen perfekten Blick in die Geschichte Salzburgs. Sie sind moderne Dienstleister, Forschungszentren sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen. Bei den Tagen der Archive können sich die Salzburger*innen bei zahlreichen Veranstaltungen davon überzeugen, wie spannend diese sein können. Der Tag der Archive passt zudem perfekt in unsere Kulturstrategie, da hier sehr niederschwellig der Bevölkerung ein Zugang zu außergewöhnlichen Orten ermöglicht wird.“

Die Tage der Archive wurden 2017 ins Leben gerufen, um ganz alltägliche Dinge oder aber auch regelrechte Schätze vor den Vorhang zu holen und einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Format lenkt die Aufmerksamkeit auf die vielfältigen gesellschaftlichen Funktionen der Archive und machen ihre wichtigen Tätigkeiten sichtbar. 

Programm: 

Montag, 5. Juni 2023 

9 Uhr | Stadtarchiv Salzburg 

  • Öffentliches Erinnern in der Stadt Salzburg - Stadtspaziergang mit Johannes Hofinger

Wer war Cornelius Reitsamer und wo wird an ihn erinnert? Wo steht das Euthanasie-Mahnmal und warum gerade an dieser Stelle? Was hat König Otto I. von Griechenland mit Salzburg zu tun? Und was macht die Staatsbrücke zu einem Erinnerungsort? Antworten auf diese (und viele weitere) Fragen gibt der Rundgang zu Plätzen der öffentlichen Erinnerung in der rechten Altstadt. 

Keine Anmeldung erforderlich! 
Dauer: 2 Stunden 
Treffpunkt: Bruderhof, Linzer Gasse 39 

9:30 / 10:30 / 13 Uhr | Archiv der Erzabtei St. Peter

  • Vor den Vorhang geholt - Archivalienschau

Das Archiv der Erzabtei St. Peter bietet spannende Einblicke in die Salzburger Geschichte aus derzeit laufenden Forschungen. Unter den gezeigten Objekten befinden sich eine Schulordnung aus dem 16. Jahrhundert und eine Bergekarte des 18. Jahrhunderts. Dabei wird sichtbar, dass frühere Generationen weit mobiler waren, als es heutigen Vorstellungen vielfach entspricht.

Anmeldung: 0662/844576-144, archiv@erzabtei.at 
Teilnehmer:innen: max. 15 pro Termin 
Treffpunkt: Erzabtei St. Peter, Pforte

14 Uhr | Internationale Stiftung Mozarteum

  • Vom Original zur Edition: Mozarts Briefe im Bestand der Stiftung Mozarteum Salzburg - Führung und Vortrag mit Armin Brinzing und Anja Morgenstern

Bei einer Führung im sonst nicht öffentlich zugänglichen Autographentresor sind wertvolle Briefe Mozarts im Original zu sehen. Im Anschluss erfahren Sie, in welcher Weise diese Schätze im Verlauf der letzten 200 Jahre den Leser:innen zugänglich gemacht wurden und werden.

Anmeldung: 0662/8894013, bibliothek@mozarteum.at
Teilnehmer:innen: max. 15 
Dauer: 1 Stunde 
Treffpunkt: Mozart-Wohnhaus, Makartplatz 8 

15 Uhr | Derra de Moroda Dance Archives

  • Auf den Spuren des Tanzes - Führung mit Archivleiterin Irene Brandenburg

Das Tanzarchiv der Universität Salzburg (Derra de Moroda Dance Archives) bewahrt eine weltweit einzigartige Sammlung tanzbezogener Bücher, Dokumente, Musikalien, Bilder, Fotos und Objekte aus sechs Jahrhunderten, die für Forschung, Lehre und künstlerische Projekte genutzt werden. Die Führung gibt Einblicke in die facettenreichen Bestände und folgt anhand ausgewählter Archivalien den Spuren der österreichischen Tänzerin Fanny Elssler im Bühnentanz des 19. Jahrhunderts und in der Gegenwart.

Keine Anmeldung erforderlich! 
Teilnehmer:innen: max. 20 
Dauer: 1 Stunde 
Treffpunkt: Unipark Nonntal, 1. UG; Treffpunkt: Infotheke Bibliothek

Dienstag, 6. Juni 2023 

10 Uhr | Archiv der Paris Lodron Universität Salzburg 

  • Gymnasium mortis – Das Sacellum der Universität Salzburg und seine Sitzgruft - Führung 

Mitten in Salzburg, gegenüber vom Festspielhaus, inszeniert der Tod: Eine barocke Sitzgruft für Professoren bietet ein tiefsinniges Schauspiel im Sacellum, jener kleinen Kapelle, mit der 1618 der Grundstein zur größten Bildungsinstitution des Landes gelegt wurde. 
Uni-Archivar Christoph Brandhuber lüftet den Vorhang zu einer universitären Schicksalsbühne. Er zeigt die Professoren in der Rolle ihres Lebens zwischen Wissensdurst und Kunstgenuss. Die Kulisse bildet ein langes vergessenes Kleinod, dessen Kunst- und Kulturgeschichte erzählt wird: das Sacellum, Wiege und Bahre der Benediktineruniversität.

Anmeldung: christoph.brandhuber@plus.ac.at
Teilnehmer:innen: max. 30
Treffpunkt: Portal zum Sacellum (Altes Studiengebäude, Hofstallgasse 2–4, Ecke Herbert-von-Karajan-Platz)

10 bis 12 Uhr | Leopold Kohr Archiv 

  • Das Kulturerbe eines Weltbürgers. Gespräche zu Leopold Kohr - Tag der offenen Tür und Gespräch 

Vor 40 Jahren erhielt Kohr als erster Österreicher den Alternativen Nobelpreis. Heute sind seine Theorien von Autarkie und Grenzen des Wachstums aktueller denn je. Geboren in Oberndorf bei Salzburg zog es den Weltbürger nach Nordamerika, in die Karibik und nach Wales. Kohr war einer der ersten, der vor den Problemen eines zu großen und zu schnellen Wachstums warnte. Wie zukunftsweisend seine Ideen heute noch sind und wie seine Philosophie umgesetzt wird, darüber kann am Tag der Archive mit den Expert:innen der Kohr-Akademie gesprochen werden. Zugleich kann ein Blick in den Nachlass des inspirierenden Denkers geworfen werden. Gleichzeitig wird das Kohr-Archiv am neuen Standort im Haus der Gesellschaftswissenschaften neu eröffnet.

Keine Anmeldung erforderlich! 
Adresse: Universität Salzburg, Haus der Gesellschaftswissenschaften, Rudolfskai 42, Raum U14 (Untergeschoss)

Mittwoch, 7. Juni 2023 

10 bis 16 Uhr | Archiv der Erzdiözese Salzburg (AES) 
Büchermarkt

  • Publikationen aus der Diözesanbibliothek Salzburg zum Sonderpreis

Keine Anmeldung erforderlich! 
Adresse: Kapitelplatz 3

10 / 13 Uhr | Archiv der Erzdiözese Salzburg (AES) 
Führung

  • Highlights aus den Beständen

Die Archivar:innen führen Sie durch die Speicher und Räumlichkeiten des AES. Bei Zwischenstationen werden ausgesuchte Archivbestände und einzelne Archivalien vorgestellt.

Keine Anmeldung erforderlich! 
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Adresse: Kapitelplatz 3

Laura Lapuch