Kalender 2018: Salzburg in alten Fotografien aus dem Nachlass Franz Ledwinka aus dem Stadtarchiv.

Schriftenreihe des Archivs der Stadt Salzburg

Der neue Kalender mit alten Fotografien aus dem Stadtarchiv ist im Haus der Stadtgeschichte, Glockengasse 8, erhältlich.

Franz Ledwinka (1883–1972), ab 1907 Professor für Klavier am damaligen Konservatorium Mozarteum in Salzburg, von 1915 bis 1917 gemeinsam mit Josef Huttary auch dessen Leiter, Komponist von über 200 Werken, darunter Orchester- und Kammermusik, eine Oper und zahlreiche Lieder, Mitglied des Mozarteum-Trios, begehrter Liedbegleiter u. a. für Lilli Lehmann und Richard Mayr sowie Klavierlehrer Herbert von Karajans beschäftigte sich auch intensiv mit Fotografie. Der Idee des Gesamtkunstwerks verpflichtet hat Ledwinka zahlreiche Kammermusikabende ausgerichtet, die sogenannten „Lichten Sonntage“, in denen er Musik, Dichtung und Fotografie zu einer künstlerischen Einheit zu verweben versuchte.

Das Stadtarchiv Salzburg besitzt als Dauerleihgabe den fotografischen Nachlass Franz Ledwinkas. Die gut 8.000 Fotografien dokumentieren nicht nur Stadtgeschichte in eindrucksvoller Weise, sondern sind auch von nicht zu unterschätzendem kulturhistorischen Wert.

Herausgeber: Stadtarchiv Salzburg, 2017
Sprache: Deutsch
Details: Publikationstyp Format A3, 14 Blätter und bedruckter Schlusskarton, hochwertiger Duplexdruck
ISBN: 978-3-900213-35-0
Preis: € 4.8