Quelle: Johannes Killer

Sozial-Gemeinschaftliche Urnengrabstätte

Jeder Mensch hat ein Anrecht auf eine würdige Grabstelle

Menschen, die keine Angehörigen oder Menschen hatten, die für eine Grabstelle sorgen, haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden.
Menschen, die nicht immer in der Mitte der Gesellschaft lebten und an ihr teilhaben konnten, finden nun Platz inmitten des Friedhofs, in einem liebevoll sanierten und gepflegten Grab.

Für rund 50 bis 60 Bestattungen im Jahr übernimmt die Stadt Salzburg die Kosten - Tendenz steigend.
Denn hier sprechen wir auch von Menschen, die nicht dem gängigen Bild entsprechen. Es sind die Witwe ohne Angehörige oder auch vermehrt Personen, deren Familien oder Bekannte nicht bereit sind, die Kosten für die Bestattung zu übernehmen und sich um ein Grab zu kümmern.
Die Namen der Verstorbenen sind sichtbar vor Ort angebracht.

"Sozial-Gemeinschaftliche Urnengrabstätte - Ö1 Beitrag - Moment vom 6.9.2021

Zum Nachhören

Urnenverabschiedungszeremonien 2022

Überkonfessionell und sozialgemeinschaftlich
Die sozialgemeinschaftliche Urnengrabstätte.
Sozialgemeinschaftliche Urnengrabstätte; Grabnummer 01.050.00.0.050-051

Mehrmals im Jahr werden überkonfessionelle, sozialgemeinschaftliche Trauerfeiern mit Herrn Diakon Andreas Weyringer und Herrn Pfarrer Richard Weyringer mit der Bestattung Salzburg stattfinden.

Nächster Termin: Mi, 29. Juni 2022, 15  Uhr
Ort: Aussegnungshalle beim Glockenturm am Kommunalfriedhof

Termine 2022:
Mi, 28. September
Mi, 21. Dezember 

Termine jeweils mittwochs um 15 Uhr

Alle bzw. weitere Termine der Verabschiedungszeremonien sind auch bei der Städtischen Bestattung unter Tel: +43 (0)662 84 85 24 erhältlich.