Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Altstadt & Tourismus
Mirabellgarten

Vogelhaus

Bild vergrößernVogelhaus VOR der Restaurierung; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Vogelhaus VOR der Restaurierung; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernMuseumspavillon im Mirabellgarten restauriert; Quelle: G.Freund

Museumspavillon im Mirabellgarten restauriert; Quelle: G.Freund

Im Raum des Mirabellgartens finden sich heute u.a. zwei historische Gebäude:

  • Die Orangerie im Süden des Schlosses mit dem angrenzenden Palmenhaus entstand um 1725.
  • Auf der alten Basteimauer westlich des Schlosses befindet sich das Vogelhaus mit einer kuppelförmigen ehemaligen Voliere auf dem Dach.

Diese Voliere, das historische, um 1730 unter Erzbischof Leopold Anton von Firmian errichtete Vogelhaus wurde in enger Abstimmung von Bundesdenkmalamt, Baubehörde und Stadt Salzburg Immobilien Gesellschaft SIG als Eigentümerin vom Boden bis zur Voliere am Dach und der Marmorbalustrade fachgerecht und behutsamen generalrestauriert.
Die barocke Voliere, einmaliges Weltkulturerbe-Objekt, ist nun wieder Kunstschauplatz
Das „Vogelhaus“ – die europaweit wohl letzte barocke Voliere - wurde in den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts mit Einbauten für Ausstellungszwecke adaptiert und vom damaligen Museum Carolino Augusteum bis zum Museums-Neubau 1967 entsprechend genützt.
Erstmals nach Jahrzehnten ist durch die gelungene Restaurierung die Gartenbastion durch eine freilegte historische Türöffnung zu betreten. Eine reizvolle Durchgangmöglichkeit, die freilich dem jeweiligen Ausstellungskonzept untergeordnet bleiben soll. Das große Galeriefenster verlockt zum Mini-Ausflug ins Freie mit einer freigeräumten großartigen Sichtachse bis zum Heckentheater.

Noch Fragen?

  • Hochbau
    Adresse: Hubert-Sattler-Gasse 7, 5024 Salzburg
    • Ing. Stephan Meisnitzer
      Projektleiter
      Restaurierung des Vogelhauses im Mirabellgarten
      Tel: +43 (0)662 8072-2228
      Fax: +43 (0)662 8072-2075
Stand: 25.4.2019, Richilde Haybäck