Hintergrundbild
Kultur
 
Internationale Kontakte
StipendiatInnen

2010 / Sigitas Parulskis

Bild vergrößernSigitas Parulskis; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Sigitas Parulskis; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

2010 wurde zum dritten Mal das H.C. Artmann Literaturstipendium vergeben, das der litauische Lyriker, Dramatiker, Romanautor, Kritiker und Essayist Sigitas Parulskis erhielt.
Ganz im Sinne der Vernetzung innerhalb der literarischen Szene, die ein wichtiges Anliegen des Artmann-Stipendiums darstellt, wurde die Vergabe diesmal mit dem Kultur- und Austauschprogramm anlässlich der 20-jährigen Städtepartnerschaft Salzburg – Vilnius und der 40-jährigen Partnerschaft zwischen dem Land Salzburg und Litauen verbunden und zum Autoren-Austausch erweitert: Als Artmann-Stipendiat ist Sigitas Parulskis im September und Oktober 2010 Stadtschreiber in Salzburg, im Gegenzug lädt Vilnius den Salzburger Schriftsteller, Künstler, Herausgeber und Verleger Max Blaeulich für den Juli 2010 als Stadtschreiber ein. Am 20. Oktober treffen die beiden Autoren bei einer gemeinsamen Veranstaltung im Literaturhaus Salzburg zusammen.

Sigitas Parulskis, geboren 1965 in Obeliai, lebt in Vilnius. Lyriker, Dramatiker, Romanautor, Kritiker und Essayist. 2009 erschien auf Deutsch sein Roman „Drei Sekunden Himmel“ (Claassen Verlag, übersetzt von Claudia Sinnig), in dem er die Erfahrungen während seiner Stationierung bei den Luftlandetruppen der sowjetischen Armee in den 80er Jahren verarbeitet und der gerade verfilmt wird. Gilt als einer der wichtigsten Autoren Litauens, sein Werk ist mehrfach ausgezeichnet (z.B. Litauischer Staatspreis für Literatur 2004) und in elf Sprachen übersetzt.

Stand: 19.8.2011, Verena Braschel