Keine Feuerwerke zu Silvester – Gaisberg gesperrt

Montag, 28.12.2020
Beleuchtung für Schloss Mirabell und Mozartstatue

Anders als gewohnt wird heuer auch der Jahreswechsel in der Stadt Salzburg über die Bühne gehen. „Wir haben ein herausforderndes Jahr hinter uns und sehen schon Erleichterungen auf uns zukommen. Aber noch müssen wir uns beim Feiern und bei den sozialen Kontakten stark einschränken, um einen neuerlichen Anstieg der Infektionen zu verhindern. Ich bitte deshalb die Menschen in der Stadt Salzburg weiter um ihre Rücksichtnahme. Und wünsche Ihnen ein gutes, neues Jahr! Im Lauf des Jahres 2021 wird sich vieles wieder normalisieren, darauf freuen wir uns alle schon“, so Bürgermeister Harry Preuner.

Hier ein Überblick über die Bestimmungen und Besonderheiten des bevorstehenden Silvesterabends:

  • Die Ausgangsbeschränkungen bleiben auch zu Silvester von 0 bis 24 Uhr aufrecht, mit den bekannten Ausnahmen: unter anderem Erholung im Freien und die Hilfe für andere, insbesondere die Erfüllung familiärer Verpflichtungen.

Alle Details hier: www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html

  • Es gibt kein Feuerwerk der Stadt und keine Aufhebung des Feuerwerksverbotes für Private!
  • Die Auffahrt auf den Gaisberg wird am Silvesterabend ab der Zistelalm gesperrt!
  • Ein Lichterspiel an der Fassade des Schlosses Mirabell und blaues Licht auf die Mozartstatue werden am Abend für ein bisschen besonderen Glanz sorgen.
  • Eingeschränkt wird auch der Reinigungsdienst der Straßenmeisterei: Zur Sicherheit werden nach Mitternacht die Bereiche links und rechts der Salzach auf Höhe Staatsbrücke und die Innenstadt-Plätze kontrolliert. Bei etwaiger Gefährdung der Verkehrssicherheit durch Scherben oder anderen Verschmutzungen kommen die in Rufbereitschaft stehenden Reinigungsteams zum Einsatz. Ansonsten startet der Neujahrs-Dienst wie gewohnt mit dem Dienstantritt um 5 Uhr.

Stefan Tschandl