Bauhof und Straßenreinigung

Bauhof in Liefering

Das Straßennetz in der Stadt funktioniert: Instandhaltung, Reinigung, Winterdienst und Sicherheit für über 550 Straßen- und über 180 Radwegkilometern.
Die Bauhof-Teams kümmern sich um die sofortige Behebung von Belagseinbrüchen, um Schlaglöcher und Asphaltierungen, sie halten Straßenentwässerungseinlaufgitter, Schächte und Gehsteigkanten instand. Dazu kommt noch, was darunter liegt: das Kanalnetz, mit dessen Hilfe die Abwässer der Stadt umweltfreundlich gesammelt und zur Entsorgung zur Kläranlage nach Siggerwiesen geleitet werden.
Betreut wird ein Kanalnetz mit 383.000 Laufmetern, 12.000 Kanalschächten und 19.700 Hauskanal-Anschlüssen.
Einsatzzentrale
Vom November bis in das Frühjahr ist, je nach Witterung, die Rufbereitschaft aktiv.
In diesem Zeitraum kann außerhalb der Dienstzeiten
von Montag bis Donnerstag von 7 bis 16 Uhr und
am Freitag von 7 bis 12 Uhr die Berufsfeuerwehr verständigt werden.
Sofort ist dann der Winterdienst aktiv und binnen 20 bis 50 Minuten sind die Mitarbeiter im Einsatz.
Frühjahr bis Spätherbst:
von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 7 bis 16 Uhr und
am Freitag von 7 bis 12 Uhr besetzt.
Außerhalb dieser Zeiten: erreichbar über die Zentrale der Berufsfeuerwehr (0) 662 / 831 122-0

Straßenreinigung

Helden des Alltags der Strassenreinigung

Sieben Mal die Woche zwischen 5 und 7 Uhr früh, noch bevor die Altstadt erwacht, ziehen die wetterfesten Burschen des Bauhofs mit ihren Besen, Wasch- und Kehrwagen durch die Straßen und Gassen der linken und rechten Altstadt und machen diese frisch und sauber für den neuen Tag.
Mit Kehrmaschinen und Wasserwagen werden die Gassen und Plätze maschinell gereinigt. Das aus fünf Mann bestehende Altstadt-Saugi-Team ist für die Entleerung der 348 Mistkübel und die händische Reinigung mit Besen und Schaufel zuständig. Dieser Reinigungstrupp ist üblicherweise zwischen 5 und 16 Uhr zweimal täglich im Einsatz. Während der Sommersaison wird im Mehrschichtbetrieb abends noch ein drittes Mal ausgerückt – und das natürlich an sieben Tagen die Woche. Die Abfallkörbe im Bereich der linken und rechten Altstadt werden während der Festspielsaison bis zu vier Mal entleert.
Allein im Stadtzentrum kommt jährlich über 7.200 m³ Schmutz zusammen, das sind mehr als 750 Lkw-Ladungen.
Mehr als 700 km Straßen sowie Geh- und Radwege hat die Straßenreinigung zu betreuen.

Starke Verunreinigungen

Erstmassnahme bei Verunreinigung

Jede gröbliche oder die Sicherheit der Straßenbenützer gefährdende Verunreinigung der Straße durch feste oder flüssige Stoffe, insbesondere durch Schutt, Kehricht, Abfälle und Unrat aller Art, sowie das Ausgießen von Flüssigkeiten bei Gefahr einer Glatteisbildung sind gemäß § 92 StVO 1960 verboten. Haften an einem Fahrzeug, insbesondere auf seinen Rädern, größere Erdmengen, so hat sie der Lenker vor dem Einfahren auf eine staubfreie Straße zu entfernen.

Einsatz zu speziellen Anlässen

Reinigung in der Altstadt

Im Frühjahr wird ein besonderes Augenmerk auf die Entfernung des Splittes des letzten Winters gelegt.
Im Sommer sind auch etliche Laufmeter Hecken zu schneiden, Böschungen und Inseln zu mähen uvm.
Im Herbst beginnt die Laubsaison, wo die Stadt von Laub befreit wird.
Im Winter kommt zur Straßenreinigung auch noch die Schneeräumung hinzu. Hier werden in erster Linie die Haltestellen, Fußgängerübergänge (Zebrastreifen), Gehwege, Treppen, Gehsteige auf öffentl. Grund von Schnee befreit und gestreut.
Verstärkter Einsatz zu speziellen Anlässen
In den Festspielzeiten (Ostern und Sommer) sowie zu Anlässen wie Christkindlmarkt, in der Urlaubszeit aber auch bei Veranstaltungen wie Kongressen, Demos, Empfänge wird ein verstärkter Einsatz in Schichtbetrieben geleistet.
Der arbeitsintensivste Einsatz für die Straßenreinigung ist jedoch Silvester.
Von Mitternacht bis Mittag des nächsten Tages wird unter Einsatz aller Kräfte Tonnenweise Müll entfernt.

Schnee-Hotline: 8072 4616

Für die Sicherheit auf den über 550 Straßen- und über 180 Radwegkilometern ist das Team des Winterdiensts der Stadt mit 200 Mitarbeitern mit 80 Fahrzeugen rund um die Uhr für uns im Einsatz:

Verkehrszeichen - Organisation

Verkehrsschilder Umsetzung von Verordnungen

Der Bauhof führt die Verordnungen durch und behebt Schäden.
Rund 100.000 m² Straßenfläche werden von der Straßenbauregie betreut.
Die Fahrbahnmarkierer der Straßenbauregie im Bauhof  sind für das Aufbringen der Bodenmarkierungen sowie für das Aufstellen der Verkehrszeichen zuständig.
Jährlich werden ca. 2.000 Verkehrszeichen im Stadtgebiet aufgestellt, erneuert bzw. ausgetauscht.
Dies ist durch Verkehrsunfälle, geänderter Verkehrssituationen und zum Abbau des so genannten Schilderwaldes erforderlich.
Ca. 70 bis 100 Abweiser und ca. 15 bis 20 Verkehrsspiegel sind jedes Jahr aufzustellen bzw zu erneuern.
Zwischen 650 bis 950 Verordnungen werden jährlich umgesetzt.
Viele der Verkehrszeichen werden von den Mitarbeitern der Straßenbauregie hergestellt bzw. beklebt.

HINWEIS: Für die Neuverordnung bzw. Entfernung von Verkehrszeichen und Bodenmarkierung ist die Mag. Abt. 1/07 Verkehrs- und Straßenrechtsamt zuständig.
Verkehrs- und Straßenrechtsamt
Adresse: Markus-Sittikus-Straße 4, 5024 Salzburg
Tel: +43 662 8072 3191
Fax: +43 662 8072 2067
E-Mail: verkehr@stadt-salzburg.at