Integration

Was bedeutet Integration?

Integration betrifft alle Bürger*innen und viele Bereiche in der Stadt Salzburg.

Es ist ein sehr umfassender und auch langjähriger Prozess, welcher zum Ziel hat, allen Wohnbürger*innen der Stadt unabhängig von Ethnie, Kultur, Sprache und Religion die gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu gewährleisten.
Es beinhaltet einen bewussten Umgang mit kulturellen Differenzen, gegenseitige Anerkennung und Respekt aller Beteiligten – also die wechselseitige Anpassung und Veränderung zwischen einer aufnehmenden und einer aufzunehmenden Gruppe. Wichtig ist, für alle Beteiligten eine gewinnbringende Situation, also bessere Lebensqualität und Bereicherung des Lebens in der Stadt, zu schaffen.

Integration ist Verständigung und Dialog zwischen gebürtigen Österreicher*innen und Zuwanderern.
Beides hat im Wortsinn mit 'Sprache' und 'miteinander reden können', zu tun.
Hier liegt auch der Schwerpunkt der Integrationsarbeit:

  • Koordination und Initiierung von Integrationsprojekten in der Stadt
  • Unterstützung der Projekte, die den interkulturellen Dialog fördern
  • Information in Integrationsfragen
  • Zusammenarbeit mit Religionsgemeinschaften, Vereinen der Volkskulturen und aus dem Integrationsbereich, übergeordneten Gebietskörperschaften, Bildungs- und Gesundheitsinstitutionen, wirtschaftlichen AkteurInnen und Politik
  • Arbeit im Netzwerk der Integrationseinrichtungen in Österreich

Angelegenheiten der Diversität
Adresse: Mirabellplatz 4, 5024 Salzburg
Tel: +43 662 8072 2046
Fax: +43
E-Mail: diversitaet@stadt-salzburg.at
Mag. Eva Spießberger MSc

Integrationskonzept der Stadt Salzburg

Salzburg hat mit 20 Prozent den höchsten Migrant*innenanteil aller Landeshauptstädte.
Integration wurde als „Querschnittsmaterie“ definiert, die alle wesentlichen Themen der Kommunalpolitik betrifft.
Die aktive Beteiligung von MigrantInnen, lokalen Institutionen und Experten war Bestandteil der Zielsetzung. Mehr als 100 Personen – darunter 41 Migranten bzw. Migrantinnen - haben in den Arbeitsgruppen ihr Wissen, ihre Kompetenzen, Erfahrungen und Bedürfnisse eingebracht.
Das Integrationskonzept enthält – jeweils unter Bedachtnahme auf die Aufgaben und Möglichkeiten der Stadt Salzburg - Leitlinien, Zielsetzungen und Maßnahmen zu fünf zentralen Themenbereichen:
Arbeit & Wirtschaft
Partizipation/Politik/ Verwaltung
Bildung & Erziehung
Kultur/Jugend/Wohnen
Soziale Sicherheit/ Gesundheit/ Pflege/Vorsorge

Miteinander wohnen

Wohn- und Lebensqualität sichern und erhalten
Das Bild weist sechs weitere Bilder auf, welche in einer Collage zusammengefuegt wurden. In dem Bild links oben kann man zwei Personen in einem Piktogram erkennen,  welche miteinander kommunizieren. Das Darauffolgende zeigt einen Wassertropfen welcher von zwei Haenden umschlungen wird. Das letzte in dieser Reihe weist darauf hin,  dass man zur Abendszeit sich ruhig verhalten soll. Die mittlere Reihe beginnt damit, dass man den Abfall,  welcher der eigene Hund produziert, wegmachen soll. Das nächste Bild zeigt einen durchgestrichenen Schrank. Das darauffolgende Bild weist darauf hin, dass man die Dinge in einem guten Zustand hinterlassen und auch sauber halten soll. Die letzte Reihe beginnt mit einem Bild von einem Kinderwagen. Das nächste Bild zeigt mehrere Fahrräder in einer Reihe. Das letzte Bild weist auf zwei Dinge hin die sich gegenseitig beeinflussen.
Miteinander wohnen PIKTOGRAMME

Wenn die Regeln im Wohnbereich verständlich sind, können Konflikte vermieden werden.
Ein Hausaushang und einzelne Piktogramme mit Erklärungen in sieben Sprachen schaffen Klarheit.

Baustein zu einem konfliktfreien Miteinander sind Hausordnungen, die in mehrere Sprachen übersetzt sind und die Regeln mittels Piktogrammen erklären.

Die Broschüre wurde vom Integrationsbüro der Stadt Salzburg neu aufgelegt und wird an Bauträger, das Wohnungsamt, die Bewohnerservice-Einrichtungen und viele andere Stellen verteilt.

Respektvoller Umgang im Miteinander wohnen und leben
Der Folder mit den Grundregeln des Zusammenlebens in sieben Sprachen wird auf Wunsch kostenlos zugestellt. Bestellungen unter: beauftragtencenter@stadt-salzburg.at