Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Menschen mit Behinderung
BarriereFREI

BarriereFREI: Salzburg Congress

Bild vergrößernSalzburg Congress; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Salzburg Congress; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernSalzburg Congress; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Salzburg Congress; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Barrierefrei schon lange vor der gesetzlichen Verpflichtung
Das Gebäude ist barrierefrei zugänglich, 15 Konferenzräume verteilen sich auf fünf Stockwerke – alle Räume sind auch mit dem Rollstuhl erreichbar. 
Auch die Toiletten sind ohne Hindernisse zu benützen.
In den Liften gibt es neben taktilen Leitsystemen auch akustische Ansagen und Aufdrucke in Blindenschrift.
Damit war das Kongresshaus schon zum Zeitpunkt seiner Eröffnung vor 16 Jahren – noch lange vor dem Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz – bereits vorbildlich barrierefrei.

Vom Salzburger Kongresshaus zum Salzburg Congress:
Nachdem das 1957 errichtete Salzburger Kongresshaus in die Jahre gekommen war, beschloss Anfang der 90-er Jahre der Salzburger Gemeinderat, es durch einen Neubau zu ersetzen, und ließ 1992 ein Architekten-Gutachterverfahren unter dem Vorsitz von Hans Hollein durchführen. 1995 wurde anfänglich Architekt Friedrich Brandstätter mit den Planungsarbeiten beauftragt, Architekt Ernst Maurer aus Hollabrunn vollendete den Bau.

Der Abbruch des alten Gebäudes folgte im Herbst 1998, und nach Aushebung der Baugrube Anfang 1999 begann die Errichtung des neuen Gebäudes. Das neue Kongresshaus, nunmehr Salzburg Congress genannt, wurde im Juni 2001 nach zweieinhalbjähriger Bauzeit eröffnet. Insgesamt bietet das Haus auf 15.000 Quadratmetern Platz für 2.500 Personen und eine Ausstellungsfläche von 2.500 Quadratmetern.

Noch Fragen?

Stand: 13.2.2017, Richilde Haybäck