Hintergrundbild
 
Presse

Aviso: Ein Kompass zur Menschenrechtsbildung in Salzburg

Präsentation am Montag, 23. Juni, 16 Uhr, in der Pädagogischen Hochschule
 
Di, 17. Juni 2014

Warum sind Menschenrechte auch in Stadt und Land Salzburg wichtig? Wann sind sie in Gefahr? Wie relevant sind Menschenrechte in Bezug auf Themen wie Bildung, Gesundheit, Medien oder Sport? Antworten und Impulse dazu gibt der Salzburger Kompass Menschenrechte. Der „Kompass“ ist ein neu entwickeltes Werkzeug zur Menschenrechtsbildung in der schulischen wie außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit. Die Bedeutung von Menschenrechten wird darin an Hand von insgesamt 15 Themenbereichen behandelt.

Erstellt wurde der „Kompass“ von der Plattform für Menschenrechte mit Unterstützung des Runden Tisches Menschenrechte in der Stadt Salzburg. Die Inhalte wurden aus den Erfahrungen der regionalen Menschenrechtsarbeit in Salzburg heraus formuliert und orientieren sich am Aufbau des Europäischen Kompass, einem Grundlagenmaterial zur Menschenrechtsbildung mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Bei der Präsentation werden Arbeitsmaterialien und Inhalte sowie Methoden zu deren Umsetzung vorgestellt. In der Folge können auch Workshops für Schulklassen und MultiplikatorInnen zur Arbeit mit dem Salzburger Kompass Menschenrechte gebucht werden.

Zeit und Ort:
Montag, 23. Juni 2014, 16.00 Uhr
Pädagogische Hochschule, Haus D, Erzabt-Klotz-Straße 11

TeilnehmerInnen:
Anja Hagenauer (Vizebürgermeisterin der Stadt Salzburg)
Elfriede Windischbauer (Rektorin der Pädagogischen Hochschule Salzburg)
Christian Treweller (Runder Tisch Menschenrechte in der Stadt Salzburg)
Josef Mautner, Elisabeth Rieser, Georg Wimmer (Plattform für Menschenrechte Salzburg)

JournalistInnen sind zur Präsentation herzlich eingeladen!


www.stadt-salzburg.at
Stand: 17.6.2014, Karl Schupfer