Hintergrundbild
 
Presse

Wissensstadt Salzburg: Mathematik-Meeting im Schloss Mirabell

Bürgermeister Heinz Schaden begrüßte internationale Uni-Kongress-Gäste
 
Do, 14. Juli 2016

Rund siebzig exzellente Fachleute aus den Bereichen Mathematik und Statistik tagen diese Woche an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Uni Salzburg. Dekan Arne Bathke hat zum „Internationalen Statistics Festival Salzburg“ eingeladen, parallel dazu läuft eine „Analysis-Konferenz“ für theoretische und angewandte Mathematik, organisiert von der Salzburger Koryphäe Verena Bögelein und ihrem italienischen Kollegen Paolo Marcellini.

Gestern, Mittwoch, begrüßte Bürgermeister Heinz Schaden die Forschungscommunity aus fünf Kontinenten offiziell in der Wissensstadt Salzburg bei einem Empfang im Marmorsaal von Schloss Mirabell.


„Salzburg schärft sein Profil als Wissensstadt mit Nachdruck; und das funktioniert nur in Kooperation mit den wissenschaftlichen Einrichtungen in der Stadt. Der Paris Lodron Universität danke ich ganz herzlich für ihr großes Engagement und die langjährige enge Partnerschaft.“, betonte der Bürgermeister in seiner Begrüßung. Und, mit ironischem Seitenblick auf den trüben Sommerabend, an die Gäste gerichtet: „Genießen Sie dennoch außerhalb Ihrer Kongresse auch die Kulturstadt Salzburg – auch wenn es uns trotz aller Bemühungen leider nicht gelungen ist, den Regen für Sie abzustellen.“

Dekan Arne Bathke dankte im Gegenzug für die Unterstützung der internationalen Kongresse durch das Projekt Wissensstadt Salzburg. Er und seine KollegInnen fühlten sich als „sehr spezielle Gäste“ und geehrt durch die Einladung in den Marmorsaal. Seine persönliche Hoffnung sei es, Salzburg nicht nur als Wissensstadt, sondern längerfristig sogar als „Data Science Hub“ etablieren zu können.

.......................................
Zahlen und Daten für die „angewandte“ Welt

Arne Bathke ist seit Oktober 2012 Universitätsprofessor für Statistik/Stochastik am Fachbereich Mathematik der Universität Salzburg, seit Oktober 2015 Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät. Außerdem ist er im Vorstand der Österreichischen Statistischen Gesellschaft (ÖGS) und im Beirat der International Biometric Society - Region Österreich-Schweiz (IBS-ROeS).
Zu seiner – als „Green Meeting“ zertifizierten Statistik-Konferenz - sind 27 hochkarätige Gastredner aus fünf Kontinenten respektive zwölf Ländern angereist, um sich mit innovativen Anwendungsmöglichkeiten von nonparametrischen und multivariaten Statistikmethoden auseinander zu setzen.

Der Kongress ist zugleich der Kick-Off für das erste Data Science Masterstudium an einer österreichischen Uni. Einige der jetzt anwesenden Gastwissenschaftler werden dieses neue Studienfach als Kooperationspartner in Shanghai, New Jersey und Kentucky begleiten. Parallel zum Data Science Studium beginnt im kommenden Wintersemester außerdem das Doktoratskolleg „doctoral school StADS“ (Statistics and Applied Data Science).

An der Analysis-Konferenz unter Leitung von Verena Bögelein, Leiterin des Departements für Mathematik und der Forschungsgruppe Analysis an der Uni Salzburg, nehmen 39 MathematikerInnen aus sieben Ländern teil. Zu den prominentesten unter ihnen gehört Stanley Osher von der University of California, Los Angeles, der u.a. die mathematischen Grundlagen für die Aufarbeitung von verrauschten Bildern auf Screens entwickelt hat.





www.stadt-salzburg.at
Treffpunkt Wissensstadt Salzburg: Treffpunkt Wissensstadt Salzburg:
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Doris Wild
Jetzt Zukunft denken: Jetzt Zukunft denken:
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Doris Wild
Nicht nur von Zahlen fasziniert ... Nicht nur von Zahlen fasziniert ...
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Doris Wild
Forschen und Entdecken - Forschen und Entdecken -
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Doris Wild
Come Together der Salzburger Art: Come Together der Salzburger Art:
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Doris Wild
Stand: 14.7.2016, Cay Bubendorfer